Google Fotos: Die starke Suchfunktion voll ausnutzen – Suche nach Dateitypen und Dateinamen ist nun möglich

photos 

Die Fotoplattform Google Fotos dürfte bei vielen Nutzern dank der komfortablen Upload-Funktionen sehr gut gefüllt sein und über einen prall gefüllten Fotostream verfügen. Mit der starken Suchfunktion ist es dennoch möglich, die gesamte Datenbank nach bestimmten Kriterien zu filtern und innerhalb weniger Sekunden die gewünschten Bilder oder Videos zu finden. Das funktioniert nun auch mit der Angabe von Dateitypen.


Google Fotos bietet allen Nutzern in der Standard-Einstellung kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz für alle Fotos und Videos, was in Kombination mit der Auto Backup-Funktion auf dem Smartphone dafür sorgt, dass der Fotostream prall gefüllt ist. Jedes geschossene Bild landet direkt in der Cloud und bleibt dort, wenn es nur aus der Galerie-App und nicht mit Google Fotos gelöscht wird, auf Dauer bestehen. Das ist zum Glück kein großes Problem.

google fotos logo

Wir haben euch kürzlich die starke Suchfunktion in Google Fotos ausführlich vorgestellt, die zwar grundsätzlich nur aus dem Suchfeld ohne großen Filtermöglichkeiten besteht, aber dennoch mit vielen speziellen Eingaben zum Ziel führen kann. Darunter die Suche nach Orten, Personen, Fototyp oder sogar nach dem Inhalt des Fotos. Das reicht von Objekten über Szenerien bis hin zu Jahreszeiten oder Tageszeiten.

Aber Google Fotos hält noch weitere Möglichkeiten bereit, die wir damals nur am Rande oder zum Teil gar nicht beleuchtet haben: Ihr könnt nach Dateinamen suchen. Auch wenn Dateinamen heute keine große Relevanz mehr besitzen, kann man damit schon gut zum Ziel gelangen. So setzen etwa manche Digitalkameras auf unterschiedliche Dateinamen als Smartphones, wodurch sich eine schnelle Trennung ergeben kann. Weil das Format bei vielen Kameras und Kamera-Apps eingestellt werden kann, kann man sich damit eigene Suchmöglichkeiten schaffen.

Suche nach Dateinamen
Benennt etwa alle Digitalkamera-Fotos einfach nach dem Schema “DCAM_Zeitstempel” oder einem ähnlichen Format. Im Alltag stört euch das nicht, aber bei der Suche in Google Fotos könnt ihr das dann als Filter verwenden. Gebt dann einfach als Suchbegriff “DCAM*” ein und schon findet ihr alle Bilder.




google fotos dateisuche

Möchtet ihr beispielsweise alle per WhatsApp empfangenen Bilder sehen, dann gebt einfach “WhatsApp*” als Suchbegriff ein und schon erscheinen alle Bilder, die diese Bezeichnung im Dateinamen tragen. Der Stern dient gleichzeitig als Wildcard für alle Dateien und sorgt außerdem als Signal dafür, dass Google Fotos diese Anfrage als Suche nach Dateiname und nicht Fotoinhalt interpretiert. Probiert das einfach einmal aus.

Suche nach Dateityp
Ihr könnt aber umgekehrt nach dem Dateityp suchen. Google Fotos bietet dafür zwar bereits Anfragen wie “Video”, “Animation” oder Ähnliches, aber ihr könnt das auch spezifischer haben. Möchtet ihr nur JPG-Fotos sehen, dann sucht nach “*.jpg”. Wollt ihr nur GIF-Animationen sehen, ist “*.gif” euer Freund. Funktioniert genauso mit Videos, die ihr vielleicht nur im MP4-Format mit dem Suchbegriff “*.mp4” sehen möchtet.


Vermutlich wird man diese Filter im Alltag nicht so häufig benötigen, aber dennoch dürfte es vielen Nutzer bisher sicher nicht bekannt gewesen sein. Nun wisst ihr, dass eine Dateinamen-spezifische Suche möglich ist, die sich übrigens auch mit einigen weiteren Suchfiltern kombinieren lässt.

» Google Fotos: Alles aus der Suchfunktion herausholen – so könnt ihr euer Fotoarchiv umfangreich durchsuchen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket