Stadia: Spielen ohne Grenzen wird endlich Realität – Google verbessert Browserversion der Spieleplattform

google 

Google hat den Start der Spieleplattform Stadia vor knapp einem Jahr angekündigt und dabei viele Dinge versprochen, die bis heute noch nicht umgesetzt sind. Unter anderem möchte Stadia die Spielewelt von den Konsolen befreien und das Spielen „immer und überall“ ermöglichen. In den vergangenen Tagen wurden zumindest einige kleine Schritte getan, um das Spielen im Browser weiter zu verbessern.


Viele Zocker dürften wohl mehrere Konsolen sowie mindestens einen Gaming PC besitzen. Andere wiederum spielen nur auf dem Smartphone oder beschränken sich auf die im Web zur Verfügung stehenden Spiele. In allen Fällen muss man sich beim Kauf eines Titels für eine Plattform entscheiden und diesen dann dort spielen. Google möchte das mit Stadia ändern und die Spiele von der Hardware befreien, in dem sie vollständig in der Cloud ausgeführt und auf jedes beliebige Gerät gestreamt werden – natürlich unter gewissen Mindestvoraussetzungen.

stadia logo

Stadia: 4K-Auflösung für den Google Chrome-Browser ist da – Alle Spieler erhalten nun die hohe Auflösung

Das Zocken im Browser bzw. Streamen von Spielen im Browser ist kein von Stadia eingeführtes Novum, aber Google dürfte mittelfristig einen großen Anteil daran haben, diese Art des Spielens zu etablieren. Allerdings hat man beim Start von Stadia ausgerechnet den Fehler gemacht, viele Einschränkungen aufzustellen. Zwar ist die Spieleplattform nach wie vor in der erweiterten Testphase, aber dennoch war das nicht das, was man von Anfang an versprochen hat.

Stadia lässt sich am Besten auf dem Fernseher in Verbindung mit einem Chromecast Ultra und einem Pixel-Smartphone nutzen, denn nur in dieser Kombination gibt es die volle Qualität. Mittlerweile sind zwar die ersten Schranken gefallen und es werden weitere Smartphones unterstützt, aber für das perfekte plattformübergreifende Spielen ist vor allem der Browser sehr wichtig. Gut also, dass man diesen Bereich nun stärker angeht und einige Verbesserungen in das Browser-Stadia gebracht hat.

Screenshots teilen
Die erste Verbesserung hat nicht unbedingt etwas mit dem Spielen selbst zu tun, dafür aber mit der Nachbereitung oder dem anschließenden Upload von Erfolgen, schwierigen Spielesituationen oder anderen Dingen. Es wurde der Zugriff auf die Stadia-Screenshots erstmals über den Browser ermöglicht – inklusive Downloadmöglichkeit.



stadia captures

Tatsächlich hatte Google die Screenshot-Funktion von Stadia schon seit Beginn an angeboten, aber keinerlei Möglichkeit geboten, diese Screenshots praktisch zu verwenden. Das ist nicht unbedingt ein Beinbruch gewesen, aber gibt doch einen kleinen Einblick in die möglicherweise leicht chaotischen Verhältnisse im Stadia-Team. Mit der Betonung, dass sich die Arbeit im Stadia-Team anfühlt wie in einem Startup muss also nicht immer nur positiv sein 😉

» Stadia: Screenshots und Videoaufnahmen lassen sich endlich sinnvoll nutzen – neue Galerie wird ausgerollt

Stadia in 4K spielen
Die zweite Verbesserung kam nur wenige Tage später und wird ebenfalls alle Browserspieler freuen: Ab sofort lässt sich Stadia in 4K spielen – und das auch im Chrome-Browser. Das hatte sich schon vor einigen Wochen abgezeichnet und wurde nun endlich für alle Nutzer freigeschaltet. Ein großer Schritt für das Browsergaming, das hoffentlich auch in Zukunft eine große Rolle bei Stadia spielen wird. Erst vor wenigen Tagen haben wir euch übrigens den virtuellen Stadia-Controller vorgestellt, der ebenfalls nur per Browser umsetzbar war.

» Stadia: 4K-Auflösung für den Google Chrome-Browser ist da – Zahlreiche Spieler erhalten die hohe Auflösung


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.