Google Drive: Kein Speicherplatz mehr frei? So findet ihr die größten Speicherfresser in Googles Cloudspeicher

drive 

Google Drive bietet jedem Nutzer 15 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz, der allerdings mit Google Fotos und GMail geteilt werden muss und so im Laufe der Zeit immer weiter gefüllt wird. Spätestens wenn das Speicherplatz-Kontingent zur Neige geht, hat man allerdings ein großes Problem und muss relativ schnell aktiv werden – aber wo ansetzen? Wir zeigen euch heute, wie ihr die größten Speicherplatz-Verbraucher in eurem Google Drive findet.


Kaum zu glauben, dass es schon 16 Jahre her ist, dass Google sensationelle 1 Gigabyte Speicherplatz für alle GMail-Nutzer zur Verfügung gestellt hat. Das war zu einer Zeit, in der die meisten Postfächer nicht mehr als 25 MB oder sogar weniger geboten hatten und das Löschen von alten E-Mails an der Tagesordnung war. Doch die Zeiten haben sich geändert und auch Google hat den kostenlosen Speicherplatz längst auf 15 GB aufgestockt. Aber auch das kann je nach Nutzung sehr schnell eng werden.

google drive logo

Android: Smartphone-Hersteller verpfuschen die Sicherheitsupdates – Googler beklagt unnötige Eingriffe

Google hat das merkwürdige Konstrukt geschaffen, dass sich Google Drive, Google Fotos und auch GMail ein gemeinsames Kontingent von standardmäßig 15 Gigabyte teilen müssen. Andere speicherlastige Dienste wie z.B. YouTube bieten hingegen in der Realität nahezu unbegrenzten Speicherplatz. Für Google mag dieses Konstrukt sehr sinnvoll sein, für den Nutzer kann es aber schnell problematisch werden – nämlich dann, wenn die virtuelle Platte fast voll ist.

Wer viele Daten zu Google Fotos oder auch Google Drive hochlädt und das Kontingent an das Limit bringt, bekommt auch Probleme mit GMail – denn plötzlich können keine E-Mails mehr empfangen werden. Nun kann man entweder Speicherplatz bei Google One kaufen oder muss Daten löschen. Möglicherweise haben sich tief in eurem Google Drive-Konto einige riesige Speicherfresser eingenistet, die ihr längst vergessen habt und nun für Probleme sorgen.

Leider ist die Speicherplatzverwaltung von Google Drive kaum existent und bietet extrem viel Raum für Optimierungen. Immerhin ist es möglich, sich die größten Speicherplatzverbraucher anzuzeigen – wenn man weiß, wo man suchen muss.



So zeigt ihr die größten Speicherfresser im Google Drive an

google drive speicherplatz

Google Drive bietet eine nach Dateigröße sortierte Liste, die euch auf einen Blick zeigt, welche Dateien den meisten Speicherplatz einnehmen. Ruft dazu einfach entweder diese URL auf oder klickt auf die kurze Statistik unter dem Balken der Speicherbelegung. Diesen Balken findet ihr links unter dem Hauptmenü, von wo aus ihr auch direkt zu Google One gelangt um zusätzlichen Speicherplatz zu kaufen.

Natürlich müssen große Dateien nicht automatisch auch Löschkandidaten sein, ihr solltet natürlich schon wissen was ihr tut und möglicherweise verliert. Gerade wenn es in den GB-Bereich geht, finden sich dort aber vielleicht riesige überflüssige Archive, RAW-Dateien aus Fotoshooting, ganze Filme oder weitere Inhalte, die ihr vielleicht doch lieber an anderer Stelle parken solltet. Einfach mal durchschauen und schnell viel Speicherplatz gewinnen.

Nicht vergessen: Das Löschen verschiebt die Datei nur in den Papierkorb, wo sie weiterhin Speicherplatz belegt. Löscht sie also auch dort heraus und innerhalb weniger Minuten ist das Konto wieder im grünen Bereich.

Android: Smartphone-Hersteller verpfuschen die Sicherheitsupdates – Googler beklagt unnötige Eingriffe


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket