Stadia: Google enttäuscht Vorbesteller – nur wenige werden die Spieleplattform zum Start nutzen können

google 

In einigen Tagen wird Googles neue Spieleplattform ihre Pforten öffnen und alle Vorbesteller dürfen ab dem 19. November endlich die Controller in die Hand nehmen und spielen – dachten sie zumindest. Doch nun schiebt Google eine kleine Enttäuschung hinterher, denn es werden längst nicht alle Spieler bis zu diesem Tag mit ihren Starter-Sets versorgt sein. Das kann sich bis in den Dezember hinein ziehen.


Google befindet sich in der letzten Phase vor dem Launch von Stadia und hat offenbar einen Punkt erreicht, an dem etwas Druck herausgenommen werden muss. Erst vor wenigen Tagen war von Einschränkungen zum Start die Rede, die insbesondere den Controller betreffen – und nun gibt es schon wieder eine neue Hiobs-Botschaft für Ungeduldige. Und wieder ist der Controller indirekt ein Teil der Geschichte.

stadia controller design 3

Viele Nutzer haben die Stadia Founders Edition vorbestellt und dafür gesorgt, dass dieses Starterpaket bereits vor dem Start ausverkauft ist und nun durch die Stadia Premiere Edition ersetzt worden ist. Im Grunde ist es ein sehr ähnliches Paket, das aber dennoch einige Unterschiede aufweist. Bei beiden hing aber das Versprechen dran, dass die Vorbesteller direkt zu Beginn Zugang zur Spieleplattform erhalten werden. Das kann Google in der Form nun aber nicht einhalten.

Wie ein Sprecher nun mitgeteilt hat, werden die Starter-Pakete bald in den Versand gehen, aber nicht rechtzeitig bis zum 19. November bei allen Spielern ankommen. Der Versand wird in Wellen erfolgen und kann in der ersten Phase bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. Das bedeutet, dass einige Spieler bereits am 19. November spielen können, andere erst am 20., wieder andere am 21. und so weiter. Einige Nutzer müssen demnach auch bis zum 4. Dezember warten.

Die Wartezeit ist notwendig, weil Google ja nicht nur den Controller und den Chromecast versendet, sondern auch den Zugangscode für die Spieleplattform. Selbst wer bereits kompatible Hardware besitzt, die zu Beginn ohnehin nicht unterstützt wird, kann ohne diesen Zugangscode nicht spielen.



Es sind zwar nur zwei Wochen, was verglichen mit der langen Wartezeit seit der Ankündigung nicht wirklich viel ist, aber wer seit langer Zeit auf den November hingefiebert hat, für den ist das doch eine arge Enttäuschung. Google sagt, dass die Starterpakete in der Reihenfolge versendet werden, in der die Bestellungen eingegangen sind. Wer also direkt nach der Ankündigung bestellt hat, könnte vielleicht Glück haben.

Ein Trauerspiel
Man muss sich fragen, ob sich Google wirklich nicht besser darauf vorbereiten konnte. Ein Großteil der Vorbestellungen dürfte seit Monaten bekannt sein und wenn man mit der Logistik überfordert ist, muss man es eben auslagern. Die große Frage ist aber, warum man nicht einfach früher mit dem Versand beginnt. Wieso muss das Starterpaket erst am Tag der Öffnung der Spieleplattform ankommen? Warum haben es die Spieler nicht schon jetzt in den Händen und warten einfach darauf, dass Google den Startknopf drückt?

Fragen über Fragen, die den Start der Spieleplattform etwas überschatten könnten, die eigentlich zu Beginn für große Begeisterung gesorgt hat und dessen Marketing wunderbar dafür gesorgt hat, viele Sorgen zu zerstreuen und das Interesse hoch zu halten. Bleibt zu hoffen, dass es nach diesem abzusehenden holprigen Start später zuverlässiger weitergeht.

» Stadia: Das sind die Voraussetzungen zur Nutzung von Googles neuer Spieleplattform – auch ohne Starterset


Google Home (Mini): Nutzer berichten von schweren Problemen und defekten Geräten nach Firmware-Update

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Stadia: Google enttäuscht Vorbesteller – nur wenige werden die Spieleplattform zum Start nutzen können"

  • Bin selbst Vorbesteller und eigentlich voller Vorfreude, aber der Ablauf ist mal wieder….faszinierend dass ein derartig großes und globales Unternehmen so naiv an einen solchen Launch herangeht.

  • Der Grund ist offensichtlich, dass versucht wird einer Überlassung der Server vorzubeugen.

    Wenn alle zum selben Zeitpunkt den Zugang bekommen, würde es eine ungewöhnlich hohe Belastung geben, die im Laufe der Tage auf ein normales Level zurück geht.

    Es würde also dem Image der Plattform stark schaden, wenn man zum Start einen Zugang hat und wegen Überlassung der Server nicht spielen kann.

  • Naja, die Auslieferung nur verzögern um Serverauslastung zu umgehen ist einfach nur billig. Verkauft wurde ein Packet das zusichert das man Stadia nutzen kann sobald es losgeht. Und jetzt kommt Google an und sagt daß es in Wellen ausgeliefert werden soll. Hätten die das von Anfang an kommuniziert wäre das okay gewesen, aber so klingt das nach verarsche. Ich bin nicht so enttäuscht von der evtl verspäteten Auslieferung, sondern von Google selber das sie so eine Schiene fahren. Habe von so einem großen Konzern mehr Professionalität erwartet.

  • Ich frage mich, warum jeder schreibt man kanns nicht nutzen. Dort steht das packet! Beinhaltet aber nur controller und chromcast. Der code kommt via email, also kann man es doch nutzen und nur die nicht, die keinen pc zuhaus haben oder etwa nicht. Am besten nicht immer gleich den scheiterhaufen anzünden und auf dem tepich bleiben danke

  • Wenn bis zum 19.11. kein Paket oder Mail (Aktivierung) eingegangen ist, werde ich meine Bestellung stornieren und mich von Stadia erstmal verabschieden. Es kann nicht angehen, dass mit bewusst falschen Angaben Kasse gemacht wird.

  • Das wäre echt doof, wenn die Pakete mit der Hardware wirklich später kommen würden als vorerst angekündigt. Im Google Store steht bei mir zumindest allerdings etwas von „Lieferung 25-26. Nov.“. Also gehe ich mal davon aus, dass ich das Paket auch erst später bekomme? Eine ganze Woche später obwohl ich noch mitten im Launch-Stream von Anfang Juni bestellt habe?
    Das wäre eine mehr als schwache Leistung von Google. Zumindest die Zugangscodes hätte man am 19. November an alle senden können. Sonst ergibt das Vorgehen von Google für mich keinen Sinn.

    • Ich habe am 14.06.2019 bestellt und bekomme laut Google mein Paket am 27-28. Nov. Wäre also der 2te Batch. Bedeutet dann wahrscheinlich das deutsche Kunden eine Woche später bekommen und dann richtet es sich noch danach wann bestellt wurde. Ist nur ein wenig unfair bezüglich der frühen Auswahl des Spieler-Namens wenn keine Email kommt an alle zur selben Zeit.

      • Ist auch unfair gegenüber den Leuten die sich extra für diese Woche Urlaub genommen haben um den Dienst ausgiebig zu testen weil man absolut hyped auf die Plattform ist! Diese künstliche Verzögerung verpasste mir einen gehörigen Dämpfer. Jetzt muss die Plattform selbst es rocken, sonst bin ich sehr enttäuscht! Ich hoffe aber noch inständig, dass das Datum im Google Store nur eine „Prognose“ ist, wann das Paket da sein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.