Pixel 4: Das etwas andere Review – Google verschickte 2000 Pixel-Smartphones in kultiger Cornflakes-Packung

pixel 

Google ist immer wieder für eine Überraschung gut und eine solche haben in den vergangenen Tagen gut 2.000 Vorbesteller eines Pixel 4-Smartphones in Großbritannien erlebt. Statt der erwarteten Pixel 4-Box haben sie eine große Cornflakes-Schachtel erhalten, in der sich nicht nur das Smartphone befunden hat. Die Tester machen den Spaß mit und präsentieren nun ein Unboxing sowie ein Review der neuen Google-Cornflakes, die noch einige Schwächen aufweisen.


Vor wenigen Tagen hat Google die Pixel 4-Smartphones vorgestellt und auch mit einigen interessanten neuen Smart Home-Produkten nachgelegt, die in diesem Jahr das Hardware-Geschäft ankurbeln sollen. Sowohl vor als auch nach der Präsentation setzt man dabei auf einige ungewöhnliche Maßnahmen, um die Aufmerksamkeit auch über einen langen Zeitraum voll und ganz auf die Produkte zu richten – und das auch in diesem Jahr wieder mit großem Erfolg.

google cornflakes pixel 4

Pixel 4: Die ersten Nutzer berichten von massiven Performance-Problemen und extremen Lags (Videos)

Smartphones sind in der Regel Hersteller-übergreifend sehr ähnlich verpackt, sodass man eine gewisse Erwartungshaltung an die Paketgröße hat, wenn ein neues Gerät auf dem Weg ist. Schon in dieser Phase wollte Google UK bis zu 2000 Nutzer überraschen und hat statt dem Smartphone-Karton einfach eine Cornflakes-Schachtel verschickt, die bei den Empfängern für Überraschung gesorgt haben dürfte. Überraschung gelungen.

pixel 4 cornflakes 2

Würde man die Cornflakes-Schachtel in das Supermarkt-Regal stellen, würde sie auf den ersten Blick sicher kaum jemandem auffallen, denn die Designer haben ganze Arbeit geleistet und das Produkt vollständig im Stil der klassischen Cornflakes gehalten. Eine bunte Verpackung, eine Schale mit dem essbaren Inhalt und einem großen Schuss Milch, ein Löffel und absichtlich übertriebene Werbung mit den Inhaltsstoffen und Vorteilen. Dass der aus eckigen Marshmallows geschrieben Schriftzug auf der Packung das Wörtchen „Pixel 4“ zeigt, fällt zuerst gar nicht auf – genauso wie das Google-Logo.



google cornflakes 1

Statt den vielen vermeintlich gesunden Zutaten und einer Nährstofftabelle werden hier die Features des zusätzlich enthaltenen Spielzeugs aufgeführt. Die Beigabe zu den Cornflakes besitzt eine brilliante Kamera, unterstützt schnelle Gesten und enthält auch den Google Assistant. Außerdem ist von kostenlosem unbegrenzten Speicherplatz für alle Fotos die Rede, was aber leider direkt auf der Vorderseite noch eingeschränkt wird. Der kostenlose Speicherplatz wurde gestrichen. Hätte man sich auf der Cornflakes-Packung besser sparen sollen.

google cornflakes 2

Nun aber zum wichtigsten Inhalt: Den Cornflakes. Dabei handelt es sich um Cheerios, garniert mit sehr vielen Zucker-Beigaben in bunten Farben sowie Marshmallows mit per Lebensmittelfarbe aufgedrucktem Google-Logo. Auch an jeder Menge E-Nummern mangelt es den Zutaten nicht, sodass in puncto Gesundheit und Nährwert vielleicht noch Potenzial nach oben besteht. Laut den Testern ist die Menge enttäuschend klein, doch der viele Zucker sorgt für einen ausreichenden Energieschub.

google cornflakes 3

Geschmacklich können die Cornflakes überzeugen und mit der großen Konkurrenz mithalten, die in einigen Punkten doch schon weiter voraus ist. Es zeigt sich, dass es sich hierbei aber dennoch um ein Qualitätsprodukt handelt, dessen Farben auch beim Kontakt mit der Milch nicht ausbleichen und diese weder verfärben noch selbst etwas von ihrer Leuchtkraft einbüßen. Lediglich die Marshmallows mit dem Logo des Cornflakes-Produzenten Google sind schon bald nicht mehr als solche zu erkennen und verwandeln sich in weiße Bällchen.



Wer einen ausführlichen Blick auf die Packung werfen möchte, die auch an den Seiten und auf der Rückseite viele Informationen zu den Cornflakes und dem enthaltenen Spielzeug zeigt, kann dies in obigem Unboxing-Video sehen. Auf der Rückseite findet sich ein anspruchsvolles Rätselspiel sowie weitere Versprechen der Marketing-Abteilung, die die Vorzüge des enthaltenen Spielzeugs hervorhebt. Durchaus sehenswert und schön gestaltet.

Das größte Problem ist der Preis, denn für knapp 800 Dollar hätte man sich doch besser ein vergoldetes Schnitzel gekauft und hätte mehr im Magen, als bei der kleinen Cornflakes-Packung. Google hat also noch Luft nach oben, wenn man ernsthaft im Cornflakes-Markt mitspielen möchte. Das beigelegte Spielzeug in Form des Pixel 4 war eine angenehme Überraschung und könnte den Verkauf der Zerealien weiter antreiben. Leider hat Google nur 2000 Stück produzieren lassen.

Und was in den Pixel 4-Smartphones enthalten ist, könnt ihr in diesem iFixit-Teardown ansehen. Die Bastler haben auch dort einige interessante Dinge gefunden.

» Google Kamera: Modifizierte App bringt die neuen Pixel 4-Kameratricks auf alle Pixel-Smartphones (Download)

» Pixel Sounds: Hier gibt es alle 250 Klingeltöne, Signal- & Alarmtöne der Pixel-Smartphones zum Download

» Pixel 4: iFixit zerlegt Googles neues Smartphone – winziger Soli-Chip & weitere Überraschungen (Galerie)

[9to5Google]

Dein Selfie-Zwilling: Die Google Arts & Culture App sucht auf historischen Kunstwerken nach Doppelgängern


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 4: Das etwas andere Review – Google verschickte 2000 Pixel-Smartphones in kultiger Cornflakes-Packung"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.