Google Drive: Keine Kopien mehr – Verknüpfungen zu bestehenden Dokumenten werden getestet

drive 

Google Drive macht es sehr leicht, Dateien zwischen verschiedenen Geräten zu synchronisieren und mit mehreren Personen gleichzeitig an einem Dokument zu arbeiten. Problematisch wird es für G Suite-Nutzer allerdings dann, wenn Dateien über mehrere geteilte Drive-Ordner hinweg geteilt und gemeinsam bearbeitet werden sollten. Um dies zu vereinfachen und alle Nutzer im gleichen Dokument zu halten, werden nun Verknüpfungen getestet.


google drive logo



Verknüpfungen gibt es in nahezu jedem Betriebssystem. Dabei handelt es sich um Dateien, die lediglich auf eine andere Datei verweisen und diese somit ohne eine Kopie anzufertigen an mehreren Stellen vorliegen können. Diese Verknüpfungen kommen im Rahmen eines Beta-Tests nun auch zu Google Drive und ermöglichen es somit, ein- und dieselbe Datei an mehreren Stellen abzulegen. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Nutzer am gleichen Dokument arbeiten bzw. das gleiche Dokument sehen, ohne eine Kopie nutzen zu müssen.

Shortcuts are pointers to files that are stored in another folder or in another drive—like a shared drive or another user’s drive—that make it easy to surface content without creating copies of files.

For example, if Paul in marketing shares a document from his team’s shared drive with the entire sales team, Greta in sales can create a shortcut to that document in her own team’s shared drive. Previously, because documents can’t be owned by two shared drives, Greta would need to create a copy of the document for her team’s shared drive, which could then quickly become out of date.

Wer diese Verknüpfungen ausprobieren möchte, muss derzeit noch ein Formular ausfüllen, um am Beta-Test teilzunehmen.

Siehe auch
» Google Drive: Noch immer keine Synchronisierung für Android-Nutzer – praktische externe App rüstet es nach

» Google Drive: PDFs, Bilder, MS Office-Dateien und weitere Dateitypen lassen sich jetzt Offline nutzen (G Suite)

[9to5Google]

Google Fotos: Die erste Anbindung an das Google Drive ist wieder da – so lassen sich Medien übernehmen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Google Drive: Keine Kopien mehr – Verknüpfungen zu bestehenden Dokumenten werden getestet"

  • Gab es nicht vor zehn (?) Jahren die Möglichkeit, innerhalb von GDrive eine Datei in mehreren Ordnern abzulegen? Das war doch vermutlich auch sowas wie Symbolic Links? Eine Vorstufe? Hatte jedenfalls die Abschaffung sehr bedauert.

  • Genau das gleiche (Kai) wollte ich auch sagen, nur dass ich hätte schwören können, dass das immer noch geht…
    Ich habe auf jeden Fall immer noch Dateien, die in mehreren Ordnern gleichzeitig liegen.

  • Eigentlich wäre es ja sinnvoll, wenn die Dateien wie bei GMail gelabelt, und nicht in Ordner einsortiert werden. Aber für viele Leute ist dies vermutlich zu abstrakt. Ich hatte auch schon öfters Schwierigkeiten, die GMail-Labels weniger IT-versierten Personen zu erklären. Die wollen ihre Nachrichten immer in Ordner ablegen.

  • Die Mehrfach-Ablage von Dateien ging in den Shared Drives bisher nicht: das war immer eine Pest. Bei Drive selbst ,in der eigenen Struktur, ging das schon immer und wird auch benötigt, um einzelne Dateien intern/extern mit individuellen Berechtigungen zu teilen.
    Das ist für Einsteiger oft etwas komplex. Gut, dass Google das nun endlich auch für Shared Drives (vorher „Teamdrives“) umsetzt.

    Labels in Gmail können alles, was Ordner tun und etwas mehr. Das muss man nur gut schulen: dann verstehen die Leute auch, dass man eine Mail an mehreren Stellen erscheinen lassen kann. Wer ähnliches in Drive haben möchte nennt die einfach Ordner und macht seine Dateien dort zusätzlich sichtbar. In der eigenen Ablage kann man ja schalten und walten wie man mag.

    Mit „Collections“, das sind im Deutschen die „Arbeitsbereiche“ in „Prioritäten“, bietet Google Drive seit einigen Wochen auch sowas wie eine Sammelmappe: da kann man dann ein paar Files zusammentragen und bundeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.