Neue Features für den Google-Messenger: Android Messages hat jetzt ein eigenes Beta-Programm

android 

Für Außenstehende sind Googles Messenger-Pläne sehr undurchsichtig und vielleicht gilt dasselbe auch intern – man weiß es nicht. Der seit einiger Zeit stark gepushte Messenger Android Messages ist nun auf der nächsten Stufe angekommen und bekommt ein eigenes Beta-Programm, in dem Nutzer frühzeitig neue Funktionen ausprobieren und Feedback abgeben können. Interessierte Android-Nutzer können ab sofort einsteigen.


Android Messages wurde in den vergangenen Monaten stark ausgebaut und hat immer mehr Funktionen bekommen, die man zwar zuvor bereits in anderen Messengern aus dem Hause Google gesehen, aber vielleicht nicht an dieser Stelle erwartet hat. Einen kurzen Auszug findet ihr der folgenden Auflistung:

android messages effect

Viele Google-Produkte verfügen über einen eigenen Beta-Channel, in dem die Entwickler neue Features testen bevor sie auf alle Nutzer losgelassen werden. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass das bei vielen Produkten wenig aufregend ist, da die großen Änderungen nicht selten die Beta überspringen und direkt ausgerollt werden. Bekannte Beta-Apps sind etwa die Google-App, Google Maps oder auch die Tastatur-App Gboard.

Der Messenger Android Messages steht nun ebenfalls als Beta zur Verfügung und kann entsprechend in diesem Kanal genutzt werden. Ob das bei Googles ohnehin schon sehr experimentierfreudiger Messenger-Welt notwendig ist, sei mal dahin gestellt, aber es darf als weiteres Bekenntnis zu Messages gewertet werden. Aktuell gibt es noch keine Neuerungen im Beta-Channel, aber das kann sich sehr schnell ändern.

So nutzt ihr die Beta
Wer möchte, kann die Beta-Version ab sofort direkt über den Play Store beziehen. Dazu müsst ihr lediglich diesem Link folgen, euch anmelden und dann regelmäßig die Play Store-Updates installieren.

Siehe auch
» Googles lustiges Messenger-Karussell dreht sich weiter: Sind Hangouts Meet & Chat schon wieder vergessen?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Neue Features für den Google-Messenger: Android Messages hat jetzt ein eigenes Beta-Programm"

  • Immer wieder wird hier bei jeder Gelegenheit betont, wie undurchsichtig Googles Messenger Pläne seien 🤔 aber für Privates-messenging ist doch absolut klar, dass Duo und Messenger genutzt werden sollen.. Google plant doch schon weltweit RCS für diejenigen bereit zu stellen, deren Carrier es noch nicht unterstützen (testweise schon im UK und in Fr)

    • Das ist der Status Quo. Aber schon im Dezember 2018 wurde angekündigt, dass Hangouts Meet und Hangouts Chat für Privatnutzer geöffnet werden. Und schon gibt es wieder zwei Messenger pro Kategorie. Und keinen mit vollem Funktionsumfang, so wie bei der Konkurrenz.

  • Verstehe nicht, warum dieser Messenger überhaupt noch eine Erwähnung wert ist. Das Ding verschlüsselt nicht vernünftig, und wird es auch nie können, da es der zugrunde liegende Standard nicht hergibt. Und wenn so ein grundsätzliches Feature nicht mit an Board ist, ist so ein Messenger ganz einfach überflüssig und nicht ansatzweise konkurrenzfähig. Einfach nur wieder neuer Software-Müll aus dem Hause Google. Sind wir ja mittlerweile gewöhnt…

Schreibe einen Kommentar zu Körperklaus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.