Marktanteile der App Stores: Google treibt Downloads in die Höhe – Apple verdient das große Geld

play 

Es gibt wieder neue Zahlen aus den App Stores von Google und Apple: Die Marktforscher von Sensor Tower blicken auf die erste Jahreshälfte 2019 zurück und haben relativ umfangreiche Statistiken zu den Downloadzahlen sowie den Umsätzen auf den beiden dominierenden Plattformen veröffentlicht. Wenig überraschend hat Apple auch in den vergangenen drei Monaten mit deutlich weniger Downloads – und sogar einem Rückgang – sehr viel mehr Geld verdient.


Die Marktanteile der mobilen Plattformen sind bekannt und sind seit Jahren in Stein gemeißelt: Android dominiert den Markt mit teilweise über 85 Prozent Anteil und rein rechnerisch der gesamte Rest wird von Apples iOS bearbeitet. Doch wer glaubt, dass sich diese Zahlen 1:1 auch auf die App Stores der beiden Unternehmen übertragen lassen, der irrt: Denn sie sehen völlig anders aus und zeigen, dass durch die große Verbreitung nicht automatisch das große Geld kommt.

app stores downloads

Insgesamt ist die Gesamtanzahl der Downloads im Vergleich zum Vorjahr um 11,2 Prozent gestiegen und zeigt damit ein noch immer sehr starkes Wachstum auf dem langsam gesättigten mobilen Markt. Während Google Play um gute 16,4 Prozent wachsen konnte, musst Apple sogar erstmals seit langer Zeit einen Rückgang von 1,4 Prozent hinnehmen. Insgesamt hat Google in der ersten Jahreshälfte 2019 ganze 41,9 Milliarden Apps ausgeliefert, während Apples Server nur 14,8 Milliarden Downloads stemmen mussten. Ein großer Unterschied, der aber dennoch nicht die Verhältnisse auf dem Betriebssystem-Markt widerspiegelt.

app stores umsätze

Die Nutzer wurden wieder einmal spendabler und haben ganze 15,4 Prozent mehr für die Downloads ausgegeben, als noch vor einem Jahr. Während die Apple-Nutzer 13,2 Prozent mehr ausgegeben haben, haben die Android-Nutzer sogar um 19,6 Prozent zugelegt – zwischen den beiden Ökosystem liegen also noch Welten – vor allem im Vergleich zu den Downloadzahlen. Google hat nur 14,2 Milliarden Dollar umgesetzt, während Apple mit 25,5 Milliarden Dollar bald das Doppelte einnehmen konnte. Damit zeigt sich wieder das bekannte Ungleichgewicht, das sich aber durch einige Faktoren erklären lässt.



Vor allem der chinesische Markt hat einen großen Einfluss: Während Apple dort gut Geschäfte macht, ist der Play Store in dem riesigen Land gar nicht verfügbar. Das wurde vor allem durch die Huawei-Krise nun erstmals vielen Menschen vor Augen geführt. Dazu kommt, dass es unter Android weitere App Stores gibt, während es auf Apples Plattform nur den App Store gibt. Das erklärt zwar noch immer nicht die extreme Schere zwischen Downloads und Umsatz, aber der Grund ist wohl auch weiterhin einfach in der Nutzerschicht zu suchen.

Diese Zahlen untermauern noch einmal, warum Google bereit ist, Apple 9 Milliarden Dollar zu zahlen, um als Standardsuchmaschine voreingestellt zu bleiben: Mit Apple-Nutzern dürfte sich sehr viel mehr Geld über Werbung verdienen lassen als mit Android-Nutzern.

Folgende Grafik zeigt noch die Entwicklung auf dem Spielemarkt:
app stores games

Siehe auch
» Google Play Awards: Von Google ausgewählt – das sind die 30 besten Indie-Spiele im Play Store

[TechCrunch]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.