Sorge vor Microsoft-Dominanz: Google hat Android ursprünglich wegen Windows Mobile aufgekauft

android 

Microsoft-Gründer Bill Gates sorgt aktuell mit der Aussage für Wirbel, dass das Verschlafen des mobilen Marktes einer der größten Fehler aller Zeiten sei, den er selbst begangen habe. Mit Blick auf die heutigen Marktanteile kann man dem durchaus zustimmen, wenn auch vielleicht nicht in dieser Dimension. Der ehemalige Google-CEO Eric Schmidt hat in einem Interview vor einigen Jahren klargestellt, das Android tatsächlich von Anfang an gegen eine mögliche Microsoft-Dominanz positioniert werden sollte.


Hätte Microsoft damals Apples Ankündigung des iPhones ernst genommen, oder am besten schon zuvor das enorme Potenzial des mobilen Marktes entdeckt, könnte die IT-Welt heute ganz anders aussehen: Windows könnte nach wie vor die wichtigste globale Plattform sein, Google vielleicht längst nicht so mächtig wie heute und Smartphones könnten vielleicht ganz anders aussehen. Das werden wir aber nie erfahren. Dass es dazu nicht kam, hat Google schon früh zu verhindern gewusst.

android vs windows

Google hat Android bereits im Jahr 2005 gekauft, zwei Jahre vor der Vorstellung des ersten iPhones und hat es vor allem zu dem Zweck erworben, eine mögliche Dominanz Microsofts auf dem mobilen Markt zu verhindern – denn die Weichen waren in diese Richtung gestellt. Windows hat den Desktop dominiert, war auf den frühen Vorläufern der Smartphones zu finden und hätte wohl ohne Probleme auch diesen Markt übernehmen können.

Google acquired Android back in 2005 for $50 million, and former CEO Eric Schmidt admitted that Google’s initial focus was beating Microsoft’s early Windows Mobile efforts. “At the time we were very concerned that Microsoft’s mobile strategy would be successful,” said Schmidt during a 2012 legal fight with Oracle about Java. Android ultimately killed Windows Mobile and Windows Phone off, and became the Windows equivalent in the mobile world.

Dass Microsoft den Markt ignoriert hat und man schlussendlich Apple als größten Konkurrenten haben wird, dürfte man im Jahr 2005 wohl noch nicht geahnt haben. Zwar hat Google früh Einblick in die iPhone-Pläne bekommen, denn CEO Eric Schmidt saß auch im Apple-Vorstand und hat dafür gesorgt, dass Google Maps, YouTube und die Websuche vorinstalliert waren, aber den großen Boom konnte man wohl dennoch nur erhoffen, aber nicht erahnen.

Wie dem auch sei, Google hat damals offenbar alles richtig gemacht – vor dem iPhone und auch vor Microsofts Jahre-zu-spät-Einstieg.

Siehe auch
» Sooner: Das erste Android-Smartphone überhaupt – so sah Android vor der Einführung des ersten iPhone aus

» Überraschung: Microsoft-Gründer Bill Gates entsorgt sein Windows-Smartphone und setzt jetzt auf Android

» Vergessene Google-Produkte: Google Desktop – die starke Suchmaschine für den Desktop & noch viel mehr

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.