Wear OS geht langsam unter: Googles Smartwatch-Betriebssystem verliert immer mehr Marktanteile

android 

Auf dem Smartphone hat Googles Betriebssystem Android seit Jahren eine fast unschlagbare Dominanz und kommt je nach Region auf Marktanteile von über 90 Prozent – doch bisher ließ sich dieser Erfolg nicht auf Smartwatches übertragen. Neue Daten der Marktforscher zeigen nun, dass Wear OS weiterhin an Boden verliert und gegen die Konkurrenz nahezu chancenlos ist. Die beiden Marktführer Apple und Samsung teilen sich fast die Hälfte des Marktes.


Als Smartwatches bzw. Wearables gerade aus der Taufe gehoben wurden, war eigentlich jedem klar, dass Google vom Start weg mit Android Wear die Marktführerschaft übernimmt und den Erfolg dank der verwandten Gerätekategorie schnell ummünzen kann. Doch das Engagement war dann doch zu gering und Arroganz wohl zu hoch, sodass sich die Hersteller alternativen Betriebssystemen zugewandt haben. Und mittlerweile kann man echte Wear OS-Verbesserungen nur noch mit der Lupe suchen.

wear os redesign

Die Marktforscher von Counterpoint Research haben nun wieder aktuelle Statistiken veröffentlicht und blicken auf die Verkaufszahlen des 1. Quartals im Vergleich zum Vorjahr. Apple konnte die Marktführerschaft mit der Apple Watch sogar noch ausbauen und war von Januar bis März für 35,8 Prozent aller Smartwatch-Verkäufe verantwortlich. Auf dem zweiten Platz folgt Samsung, das sich von 7,2 auf 11,1 Prozent steigern konnte. Beide setzen bekanntlich nicht auf Googles Wear OS.

wear os smartwatch anteile



Auf den weiteren Plätzen folgen Imoo, Fitbit, Amazfit und Huawei, die allesamt ebenfalls großteils auf eigene Betriebssysteme setzen. Googles größter und bedeutender Partner Fossil folgt erst auf dem 7. Platz und kann trotz vieler Marken und Modelle nur 2,5 Prozent des Marktes für sich beanspruchen. Da die Smartwatches von Fossil im Luxus-Bereich zu finden sind, sind die Verkaufszahlen natürlich deutlich geringer und die Gadgets werden auch nicht im Bundle mit Smartphones ausgeliefert.

Der Gesamtmarkt ist übrigens um 48 Prozent gewachsen. Schon seit langer Zeit wird über Google-eigene Pixel Watches spekuliert, die aber niemals erschienen sind. Nun werden sie wohl dringender denn je gebraucht. Anders wird es Google wohl kaum noch gelingen können, die Nutzer von dem Betriebssystem zu überzeugen. Selbst nach dem großen Neustart im vergangenen Jahr, der eigentlich gar keiner war, ging es eher abwärts statt aufwärts.

Siehe auch
» Google gibt auf: Zukünftige YouTube Originals sind für alle Nutzer kostenlos + Top Secret Justin Bieber-Projekt

» Tipp: Neue Wear OS-App verwandelt die Smartwatch in eine virtuelle Maus oder Tastatur für den Desktop

May the 4th: Die Google Search Console hat jetzt einen Star Wars Modus – so wird er aktiviert


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Wear OS geht langsam unter: Googles Smartwatch-Betriebssystem verliert immer mehr Marktanteile"

  • Auf den weiteren Plätzen folgen Imoo, Fitbit, Amazfit und Huawei, die allesamt ebenfalls auf eigene Betriebssysteme setzen….

    Huawei Watch 2 *hust**hust*

  • In der Statistik geht es doch um die Hersteller der Uhren und nicht um das eingesetzte Betriebssystem.. Ihr interpretiert da Dinge hinein die in der Statistik gar nicht erfasst werden. Nach Eurer Interpretation hat Wear OS einen Marktanteil von 2.5% was lächerlich ist. Welches Betriebssystem nutzen die 27.9% der verkauften Smartwatches die da unter „Others“ zusammen gefasst sind?

    • Es ist nicht die Rede davon, dass Wear OS nur einen Anteil von 2,5 Prozent hat. Fakt ist aber, dass Fossil der größte Abnehmer von Wear OS ist und eben nur den geringen Anteil hat. Alle anderen haben also noch weniger Anteil und können somit kaum dazu beitragen, Wear OS zu etablieren. Es braucht mindestens einen großen Hersteller, der die Fahne hochhält.

  • In Anbetracht der Tatsache, dass Iwatches gar nicht mit Android Telefonen spielt, IMuh mir gar nichts sagt, und Huawei selbstverständlich auch Android Wear Uhren baut – schein irgendwas mit dieser Statistik nicht zu stimmen.

  • Wieviele Wear OS Geräte sich unter „Others“ und Huawei verstecken, wird aus der Statistik nicht deutlich – daher ist der einzige Schluss, dass Apple weit vorne liegt, Samsung und Google sich um Platz 2 prügeln. Danach kommen dann Fitnessarmbänder und dann echter chinesischer Kernschrott mit eigenem OS

  • Für n fuffi mit NFC mit PayPal Google Pay nehme ich eine, ansonsten kann ich verstehen warum die untergehen, hab n Mi band 3, reichen würde ein Mi band 2, brauche ich eh nur zur Vibration, nur bezahlen mit PayPal nfc wäre was fehlt, aber dafür bezahle ich nicht mehr als 100% Aufschlag zum Mi band xD

Kommentare sind geschlossen.