Default Filename: Neuer YouTube-Wrapper zeigt dem Nutzer nur Homevideos aus der ‚guten alten Zeit‘

youtube 

YouTube darf wohl als die weltweit größte Videosammlung aller Zeiten beschrieben werden, in der sich zu jedem Thema und Suchbegriff unzählige Videos finden. Die gesamte Plattform und auch die Uploader haben sich in den vergangenen Jahren allerdings zunehmend professionalisiert, was zwar zu einer Qualitätssteigerung und rekordverdächtigen Abrufzahlen geführt hat, aber auch die ganz simplen Videos vollständig verdrängt. Eine neue Webseite kann die Zeit nun zurückdrehen und zeigt nur Videos aus der „guten alten Zeit“ an.


Vielleicht waren einige unserer Leser schon auf YouTube unterwegs, bevor es von Google gekauft wurde und sich zur Geldmaschine verwandelt hat. Schon zu dieser Zeit war die Videoplattform sehr gut gefüllt, allerdings eher eine große Ansammlung an Homevideos, die nicht wirklich sehenswert, aber dennoch sehr interessant waren und ihren ganz eigenen Charme versprühten. Im schlimmsten Falle waren sie einfach nur direkt von der guten alten Videokassette kopiert und hochgeladen – aber das störte bei der damaligen Videoqualität gar nicht.

youtube logo

Heute sind solche Homevideos praktisch kaum noch zu finden, denn zu jedem Thema finden sich professionalisierte YouTuber mit ihren aufwendig gemachten Videos und nicht selten Clickbait-lastigen Titeln. In Kombination mit den intelligenten Video-Empfehlungen kann man zwar viele Stunden auf der Plattform verbringen, aber irgendwann kann es auch mal zu viel werden. Die neue Webseite default filename kann dieses Luxusproblem nun sehr einfach lösen.

default filename

Die API hinter der Webseite durchsucht YouTube nach Videos mit Titeln wie „MOV 0001“, „DSC 0001“ oder „IMG 0001“ und zeigt jeweils nur ein einziges Video an. Eine Suchfunktion oder Filter gibt es nicht. Bei den Titeln handelt es sich, wie der Name der Webseite schon verrät, einfach nur um Video, denen kein Titel gegeben wurde und die irgendjemand wohl nur zu privaten Zwecken oder gar unwissentlich hochgeladen hat. Als Ergebnis gibt es die guten alten Amateurvideos mit kaum sehenswertem Inhalt, schlechter Kameraführung, sehr kurzen Inhalten und nahezu ausnahmslos ohne Werbung. Dennoch hat es seinen eigenen Charme und kann zumindest kurzzeitig begeistern, probiert es einfach einmal aus 🙂

» defaultfile.name

Siehe auch
» Smartphones bringen Googles Server zum glühen: YouTube generiert fast 40% des mobilen Traffics


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.