Google Maps: Die neue Event-Funktion gibt der Plattform schon wieder eine neue Richtung

maps 

Es ist mal wieder Bewegung bei Google Maps: Auf dem Desktop haben die Designer gerade erst ein neues Design ausgerollt und die Smartphone-Entwickler haben mit dem schrittweisen Rollout einer neuen Funktion begonnen, die der Plattform wieder einmal eine neue Richtung geben kann. Seit wenigen Tagen können die ersten Nutzer öffentliche Veranstaltungen erstellen, womit sich die App auch in Richtung Event-Plattform streckt.


google-maps-logo

Seit wenigen Tagen können die ersten Nutzer bei Google Maps Events anlegen, die mit einigen Details versehen werden können und dann für alle Nutzer der Kartenplattform sichtbar sind. Events sind in dem Fall stets mit einem Standort verbunden, können aber auch von anderen Nutzern als nur dem Besitzer dieses Business-Eintrags angelegt werden. Die Besitzer eines Ortes hatten diese Funktion schon seit längerer Zeit und konnten somit dank der Folgen-Funktion die interessierten Nutzer immer wieder zurückholen.

Dass nun alle Nutzer solche Events anlegen können, ist nur der nächste Schritt in die Richtung, die die Plattform schon vor längerer Zeit eingeschlagen hat. Die Wandlung in eine soziale Plattform, auf der die Nutzer nicht nur die statischen Informationen wie die Telefonnummer oder die Öffnungszeiten bekommen, sondern eben auch aktuelle Ereignisse, die man eher auf der Homepage bzw. den Auftritten in den Sozialen Netzwerken suchen würde. Gleichzeitig wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis auch Google Maps „echte“ Homepages für Businesskunden anbietet.

Da aber viele Unternehmen Google Maps noch nicht nutzen und zu großen Teilen noch nicht einmal die Eigentümerschaft übernommen haben, muss eben wieder die Community herhalten und Veranstaltungen aller Art oder wichtige Termine in die Kartenplattform eintragen.



google maps event

Dass die eingetragenen Veranstaltungen falsche Informationen enthalten, kann dabei natürlich immer wieder mal vorkommen. Doch dafür hat das Team von Google Maps mittlerweile einen starken Schutzlayer durch die vielen Local Guides und alle anderen Nutzer installiert. Aktuell scheint es noch keinen Freigabeprozess zu geben, aber es wäre wohl ein leichtes, alle Nutzer und Local Guides in der Nähe zu fragen, ob das Event bekannt ist und auf der Karte verzeichnet werden sollte.

So ließe sich dann vielleicht auch verhindern, dass die Menschen ihre eigenen Geburtstage eintragen und versehentlich Tausend Menschen zur Party einladen – so wie das schon sehr häufig bei Facebook & Co. der Fall gewesen ist. Passieren kann sowas natürlich immer mal, aber ab einem gewissen Grad müssen die Nutzer eben auch selbst die Verantwortung übernommen. Wie sich das Ganze im Alltag schlägt, wird sich wohl erst dann zeigen, wenn das Feature breiter ausgerollt wurde.

Aktuell scheinen nur ausgewählte Local Guides in ausgewählten Regionen Zugriff auf dieses Feature zu haben, leider gibt es dazu noch keine konkreten Informationen. Lässt man nur Local Guides ab einem gewissen Level Events anlegen kann man aber immerhin (fast) sicher sein, dass mit diesem Feature kein Schindluder getrieben wird.

» Mehr Informationen und Screenshots zur Events-Funktion


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket