Google Chrome: Neuer Zurück-Vorwärts-Cache soll den Browser deutlich beschleunigen (Video)

chrome 

Beim Chrome-Browser stehen schon bald größere Veränderungen an, die nicht nur neue Features in den Browser bringen, sondern auch bestehende verbessern sollen. Aktuell widmen sich die Entwickler einer sehr grundlegenden Funktion, nämlich dem Wechsel zur vorherigen oder nächsten Seite. Die zuletzt aufgerufenen Webseiten sollen in Zukunft im Cache bleiben und somit deutlich schneller wieder aufgerufen werden können.


Es ist die wohl älteste Browserfunktion nach Erfindung der Adressleiste: Der Wechsel zur vorherigen Seite bzw. das Navigieren zur nächsten Seite. Letzter funktioniert natürlich nur dann, wenn der Nutzer bereits den Zurück-Button gedrückt hat und nun wieder auf die vorherige Seite zurückwechseln möchte. Derzeit muss der Browser die Webseite dafür zwar nicht erneut von den Servern abrufen, aber sie dennoch erneut verarbeiten und rendern.

chrome logo

Um diese Zurück- und Vor-Navigation zu beschleunigen, sollen die Webseiten in dieser Liste zukünftig direkt im Browsercache bleiben und von dort wieder aufgerufen werden können. Aktuell wird, grob gesagt, nur die Rohversion der Webseite im Cache abgelegt (also HTML, CSS, JS & Co.) – wenn überhaupt, aber nicht die fertig gerenderte Oberfläche. Mit dem Back-Forward-Cache soll sich das ändern und der Aufruf dieser Seite deutlich schneller funktionieren.

Das sich eine solche Funktion stark bemerkbar machen kann, ist auf den unten eingebundenen Videos mehr als deutlich zu sehen – und spätestens wenn man einmal in den Genuss eines solches Caches kam, den andere Browser bereits mitbringen, wird man ihn wohl später stark vermissen. Allerdings ist das nicht ganz so leicht umzusetzen, denn die dauerhafte Speicherung der letzten Webseiten belastet nicht nur den Ressourcenverbrauch zusätzlich, sondern es könnte auch Sicherheits- und Datenschutzprobleme geben.

Glaubt man den Statistiken des Chrome-Teams, werden diese Buttons deutlich häufig genutzt, als man vermuten würde: 10 Prozent aller Webseitenaufrufe gehen von diesen Buttons aus, auf dem Smartphone sind es sogar 19 Prozent.



Siehe auch
» Google Chrome soll schneller werden: Neuer ‚Never-slow Mode‘ soll Webseiten nicht mehr vollständig laden

» Roter Teppich: Google arbeitet an neuen Microsoft-spezifischen Funktionen für den Chrome-Browser

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket