Google Photos Live Alben: So lassen sich die neuen dynamischen Fotoalben auch in Deutschland nutzen

photos 

Vor mittlerweile drei Tagen fand das große Made by Google-Event statt, das die deutschen Nutzer leider häufig enttäuscht hat. Das haben vielleicht auch Googles Entwickler festgestellt und haben die gerade erst angekündigten Google Photos Live Alben nun direkt auch in Deutschland, Österreich und vermutlich auch vielen weiteren Ländern freigeschaltet. Allerdings muss dafür einmalig die Gesichtserkennung aktiviert werden.


Google Photos ist nicht nur ein theoretisch unendlich großer Cloudspeicher für Fotos und Videos aller Art, sondern punktet auch durch die smarte Suchfunktion, die Gesichtserkennung und anderen Automatismen, die dem Nutzer dabei helfen, die Bilderflut zu aktualisieren. Schon bald werden solche smarten Funktionen auch den Weg in die Alben finden, die bisher recht „dumm“ und statisch sind. Ab sofort zählen auch die Live-Alben dazu, die die smarten Funktionen in die Fotosammlungen bringen.

google photos live album

Google Photos verfügt ab sofort über die dynamischen Live-Alben, die nicht mehr vom Nutzer mit Bildern gefüllt werden müssen, sondern die sich automatisch mit passenden Fotos füllen. Dazu lassen sich beliebige Personen oder auch Tiere auswählen, die in diesem Album enthalten sein sollen und den Rest erledigen die Algorithmen der Photos-Plattform. Sobald ein neues Foto von diesen Personen hochgeladen wird, wandert es automatisch in das Album.

Ursprünglich, also vor 3 Tagen, hatten Google angekündigt, dass es diese Funktion vorerst nur in den USA geben wird. Entweder war das eine Fehlinformation oder man hat es sich dann doch anders überlegt, da viele Produkte US-only waren. Jedenfalls funktioniert es jetzt auch hierzulande und in deutscher Sprache. Das setzt aber eine aktivierte Gesichtserkennung voraus, denn sonst kann Photos keine Personen erkennen. Wie sich diese aktivieren lässt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Ein solches Album lässt sich auch teilen, sodass beliebige ausgewählte Personen ebenfalls Zugriff darauf haben. Das ist natürlich praktisch, wenn man etwa Person X stets Zugriff auf alle Fotos der eigenen Person geben möchte. Bei neuen Fotos bekommen alle Personen mit Zugriff auf das Album eine Benachrichtigung.



So lässt sich ein Live Album aktivieren

  1. Falls noch nicht geschehen, aktiviert die Gesichtserkennung
  2. Wählt nun im Bereich Alben „Album erstellen“ (Android, iOS oder Desktop – egal)
  3. Wählt nun den Punkt „Fotos von Personen und Tieren automatisch hinzufügen“
  4. Jetzt alle Personen und Tiere auswählen – fertig
  5. Titel vergeben, Album erstellen und Fertig

Siehe auch
» Google Photos: Fotobücher lassen sich jetzt auch in Deutschland erstellen – ab 12,99 Euro
» Neues Google-Patent: Gesichtserkennung soll Social Media-Profile der Nutzer durchsuchen

[Caschys Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Photos Live Alben: So lassen sich die neuen dynamischen Fotoalben auch in Deutschland nutzen"

  • Unter einem Live-Album stelle ich mir eher eine Funktion vor, die ich am Anfang wird Events starte, und das dann alle Bilder hinzufügt, bis das Event zu Ende ist, Kriterium für das Ende könnte Ablauf einer Zeit oder das Verlassen eines Ortes sein.

    Und wenn ich schon beim Start z.B. eines zweiwöchigen Urlaubs das Teilen aktivieren könnte, wäre das Problem gelös, dass man bis nach den Urlaub warten muss, bis man ein Album teilen kann.
    Ach ja, eine automatische Best-Of-Funktion für das Teilen wäre auch enorm hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.