Tipp: Google Kontakte mit Fritzbox synchronisieren

contacts 

Mit recht wenigen Klicks kann man die Google Kontakte in seiner Fritzbox einbinden und sieht so den Namen des bekannten Anrufers auf den meisten Telefonen. Ein doppeltes Pflegen entfällt.

Das Fritz.OS bringt von Haus aus die Unterstützung für mehrere externe Telefonbücher mit, darunter auch Google. Die folgende Anleitung wurde mit einer Fritzbox 6490 cable erstellt, gilt aber auch sicher sehr ähnlich auch für die Fritzbox 7590 (ab 217,23€) und andere DSL-Router von AVM.

Nachdem man sich auf der Fritzbox eingeloggt hat, wählt man bei „Telefonie“ den Punkt „Telefonbuch“ aus und klickt dort dann oben rechts auf „Neues Telefonbuch“.

Im nächsten Dialog gibt man zunächst einen Namen des neuen Telefonbuchs in der Fritzbox ein und wählt anschließend „Telefonbuch eines E-Mail-Kontos nutzen“ und dort dann im Drop-Down „Google“ als Anbieter aus.

Nach dem Klick auf wird die Freigabe gestartet und nach wenigen Augenblicken erscheint dann ein „Freigabe-Code“. Diesen Code muss man nach dem Klick auf „Freigabe starten“ dann in einen Dialog eingeben.

In den nächsten Schritten bei der Anmeldung bei Google wählt man ggf. noch das passende Konto aus und erlaubt der Anwendung „AVM FRITZ!Box“ den Zugriff auf die Google Kontakte des Kontos. Ist alles erledigt erscheint ungefähr dieser Dialog.

Im Adminbereich der Fritzbox bekommt man nun die Information angezeigt, dass das Google-Telefonbuch erfolgreich freigegeben wurde. Im nächsten Schritt wählt man aus, welche Gruppen aus den Google Kontakten in das Telefonbuch der Fritzbox übertragen werden sollen.

Anschließend werden die Kontaktdaten aus dem Google Konto in das Telefonbuch übertragen, was wenigen Minuten dauern kann und im Hintergrund weiterläuft.

Einmal in der Nacht gegen 0 Uhr werden die Kontakte aus dem Google Konto abgerufen und somit Änderungen ins Telefonbuch der Fritzbox übertragen. Wird in der Fritzbox ein Eintrag im Telefonbuch geändert oder gelöscht, findet der Sync sofort statt. Auf Wunsch kann man diesen auch manuell anstoßen.

Wer ein Telefon von AVM verwendet, kann auf das Telefonbuch der Fritzbox entsprechend zugreifen. Bei anderen Geräten – wie etwa meinem Gigaset – wird zumindest der Name des Anrufers weiter übermittelt und man sieht wer gerade anruft, sofern die Nummer auch in den Google Kontakten ist.

Weitere Infos – wie man es etwa auch für andere Anbieter konfigurieren kann – gibt es auch hier in der Doku.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.