Multitasking im Browser: Google testet einen Bild-in-Bild-Modus im Chrome-Browser (Video)

chrome 

Alle großen Desktop-Betriebssystem sind dazu in der Lage, mehrere Apps gleichzeitig auszuführen und den Nutzern beliebiges Multitasking anzubieten. Google möchte eine solche Funktion nun auch in den Chrome-Browser bringen und testet seit einiger Zeit einen Bild-in-Bild-Modus, der direkt im Browser integriert ist und Videos aus Webseiten herauslösen kann. Jetzt konnte diese Funktion erstmals aktiviert werden und zeigt sich in einem Video.


Über Browser-Tabs lassen sich zwar mehrere Webseiten gleichzeitig aufrufen, aber in den meisten Fällen verwendet man dann doch nur eine einzige und wechselt zwischen den verschiedenen Vollbild-Ansichten. Anders sieht das vielleicht bei einem Video aus, das gerne auch mal nebenbei abgespielt werden darf und nicht unbedingt mit voller Konzentration im Vollbild angesehen werden muss. Der Chrome-Browser macht das nun bald nativ möglich.

google chrome bild in bild

Derzeit testet Google im Chrome-Browser den Bild-in-Bild-Modus, der sich allerdings noch nicht nutzen und auch nur über Umwege aktivieren lässt. Das ganze funktioniert aktuell noch mit einer Extension und scheint somit nicht direkt in den Browser integriert zu sein. Mit einem einzigen Klick auf den Button im Menü wird das im aktuellen Browserfenster abgespielte Video herausgelöst und steht als schwebendes Overlay zur Verfügung.

Dieses Overlay lässt sich frei verschieben und schwebt komplett über allen anderen Tabs. Es lässt sich auch komplett aus dem Browserfenster herausziehen und wie eine eigene Desktop-App behandeln. Demzufolge kann das Video auch frei in der Größe verändert werden, wodurch das Bild allerdings nicht mit Balken angepasst, sondern einfach gestreckt oder gestaucht wird. Bis auf einen großen PAUSE-Button mitten im Video gibt es derzeit noch keine weiteren Kontrollelemente.

Das Originalvideo im Browser-Tab wird automatisch gestoppt und mit einem Overlay versehen, das den Nutzer darüber informiert, dass das Video an einer anderen Stelle abgespielt wird.



In obigem Video könnt ihr diese neue Funktion noch einmal im Einsatz sehen. Wie dort sehr gut zu sehen ist, funktioniert das Herauslösen sehr schnell und stört auch nicht bei der Wiedergabe des Videos, das einfach weiter abgespielt wird. Auch beim Verschieben gibt es keine sichtbaren Störungen, so dass das ganze zumindest rein technisch schon ganz stabil aussieht. Allerdings soll es beim Test auch noch Probleme gegeben haben, als das Browserfenster geschlossen wurde.

Derzeit befindet sich das Feature in einer experimentellen Phase und wird wohl so schnell nicht den Weg in die stabile Version des Browsers finden. Aber Chrome ist nicht die einzige Plattform bei der Google an einem solchen Modus arbeitet. Erst vor wenigen Wochen ist ein Bild-in-Bild-Modus bei YouTube aufgetaucht, der recht ähnlich funktioniert, aber nur direkt auf der YouTube-Webseite existieren kann.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.