Google Chrome 63 für Windows, Mac und Linux wird ausgerollt: Verbesserte Oberflächen & Mehr Sicherheit

chrome 

Einen Tag nach dem Rollout von Chrome for Android 63 folgt nun auch die Version für die Desktop-Betriebssysteme – fast schon mit Verspätung, wie man sagen könnte. Chrome 63 unter Windows, Mac und Linux bringt vor allem zwei Änderungen mit sich, die schon in der Beta-Version zu sehen waren und den Komfort bei der Bedienung erhöhen. Außerdem gibt es eine vielleicht nicht ganz unwichtige neue Funktion für Web-Entwickler.


Im Gegensatz zu den letzten Monaten, in denen die Verbesserungen auf den Plattformen sehr unterschiedlich waren, gibt es diesmal eine erstaunliche Einheit: Die neue Android-Version des Chrome-Browsers wird vor allem von der neuen Chrome Home-Ansicht dominiert, bringt aber auch ein neues Design für die Flags und eine veränderte Darstellung von Berechtigungen mit sich. Beide Änderungen gibt es auch auf dem Desktop, wenn auch in etwas anderer Form.

Neues Design für die Chrome Flags

chrome flags new

Über das Redesign der Flags-Seite haben wir bereits ausführlich berichtet und beide Versionen im Detail verglichen. Details dazu bekommt ihr im dazugehörigen Artikel. Jetzt ist das Design final in der Version 63 des Browsers angekommen und hat die über die Jahre hoffnungslos veraltete Oberfläche aktualisiert, die mit dem Wachstum des Browsers nicht Schritt halten konnte. Die Flags kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn man frühzeitig neue Funktionen ausprobieren oder versteckte Features freischalten möchte.

Neuanordnung der Berechtigungen

chome permissions

Der Info-Dialog zur aktuell geöffneten URL ist in den letzten Jahren immer weiter angewachsen und drohte nun schon langsam an die Grenzen zu stoßen und nicht mehr auf das Display zu passen. Aus diesem Grund, und auch für die Übersicht, hat man das Menü nun deutlich entschlackt und zeigt standardmäßig nur noch einige wenige Einstellungen an. Alle weiteren finden sich erst nach einem Klick auf den Button am unteren Rand. Das kostet zwar einen Klick mehr, aber da die Einstellungen normalerweise nur sehr selten umgestellt werden, ist das wohl die beste Lösung.

Details zu diesem neuen Menü findet ihr in diesem Artikel.



Neue Info-API für den Arbeitsspeicher

Im Browser gibt es nun eine neue Device Memory Javascript API, mit der eine Webseite abfragen kann, wie viel Arbeitsspeicher das Endgerät des Nutzers besitzt. Das kann vor allem für umfangreiche Webprojekte mit einem hohen Ressourcenverbrauch sehr wichtig sein, die sich so automatisch anpassen und vielleicht einige Features zurückfahren könnten. Die Umsetzung liegt freilich in der Hand der Web-Entwickler, aber die API legt eine wichtige Grundlage für eine solche Anpassung.

Warnung vor Man-in-the-Middle-Angriffen

Vor einigen Monaten hat Google einen neuen Schutz für Man-in-the-Middle Angriffe im Browser angekündigt, der nun mit der Version 63 aktiv wird. Sollte es einen solchen Angriff geben, wird Chrome vollflächig davor warnen und die Webseite aus Sicherheitsgründen gar nicht erst darstellen – so wie man es auch aus Safe Browsing kennt. Über das Erweiterte Menü hat man die Möglichkeit, den Inhalt dennoch anzuzeigen und diesen Angriff auf eigene Gefahr abzunicken.

Details zu dieser neuen Warnung findet ihr in diesem Artikel.


Chrome 63 wird ab sofort für Windows, Mac und Linux ausgerollt und wird sich im Laufe der nächsten Tage automatisch aktualisieren.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.