Quick View: Google testet neue Vorschaufunktion und Navigation in der mobilen Websuche (Video)

google 

Bei Google dreht sich vieles um das Thema Geschwindigkeit, sowohl beim Einsparen von unnötigen Schritten als auch bei der Auslieferung von Inhalten. Jetzt wird wieder eine neue Funktion in der mobilen Websuche getestet, mit der Ergebnisse in einer „Quick View“-Ansicht geöffnet werden können. Eine solche Funktion gab es vor einigen Jahren schon einmal, wurde aber sehr schnell wieder eingestellt. Jetzt ist sie in einer veränderten Form zurück.


Zu Googles Mission gehört es, dem Nutzer alle geforderten Informationen möglichst übersichtlich und schnell zur Verfügung zu stellen. Dazu hat man schon vor Jahren Tools wie die OneBoxen mit den schnellen Antworten oder auch den Knowledge Graph eingeführt, um Informationen aufzubereiten und ganz ohne Besuch einer weiteren Internetseite auszuliefern. Jetzt sollen auch die Suchergebnisse in einer übersichtlicheren Form präsentiert werden.

quick view search

Bei einigen Nutzern ist nun eine neue Funktion mit der Bezeichnung „Quick View“ aufgetaucht, die direkt unter den Ergebnissen der Produktsuche auftaucht und dort in Form eines neuen Buttons platziert ist. Tippt man auf diesen, öffnet sich eine neue Ansicht die zweigeteilt ist. Im oberen Bereich sind dann die Suchergebnisse zu sehen, die man horizontal in Form eines Karussells durchscrollen kann. In der unteren Ansicht finden sich Details zu diesem Ergebnis, die dann natürlich jeweils wechseln.

In obigem Video ist zu sehen, wie das ganze aussieht. Neu ist diese Funktion nicht, denn es gab sie schon einmal vor etwa vier Jahren, allerdings in einer gänzlich anderen Form. Damals war sie nur für Wikipedia-Seiten freigeschaltet, die direkt in einer Art Popup angezeigt worden sind – und zwar ohne merkbare Ladezeit. Das ganze wurde damals allerdings schon nach wenigen Wochen wieder eingestellt und wurde bis zu diesem Datum nicht mehr gesehen.



quick view 2013

Für den damaligen Einsatz wird die Funktion mittlerweile nicht mehr benötigt, denn heute gibt es Technologien wie AMP, mit denen Webseiten ebenfalls deutlich schneller geladen werden und auch über Googles eigene Cache-Server ausgeliefert werden können. Heute geht es bei der Funktion aber auch nicht mehr unbedingt nur um die Ladezeit oder die Menge der zu übertragenden Daten, sondern vor allem um die Übersicht.

Suchmaschinen sehen seit Urzeiten so aus, wie wir sie heute kennen: Nach der Eingabe einer Anfrage gibt es lange Liste mit Links und das war es – ganz vereinfacht gesagt. Möglicherweise möchte Google nun aber eine veränderte Ansicht testen, mit der man leichter durch die Ergebnisse scrollen kann – und das bereits integriert mit einer Vorschaufunktion. Erst vor wenigen Tagen ist ein Test mit Vorschlägen von ähnlichen Webseiten aufgetaucht.

Damals wurde die Funktion nur in englischer Sprache und auch nur mit US-Nutzern getestet, und es ist gut möglich dass es auch bei diesem Test wieder so ist. Aber selbst wenn sie anders umgesetzt wird, kann ich mir sehr gut vorstellen dass wir von „Quick View“ in Zukunft noch einiges hören werden. Ob sie bei der Produktsuche auch nach Europa kommt darf aber bezweifelt werden.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.