Trade-In: Google Store USA kauft jetzt auch gebrauchte Android-Smartphones und iPhones an

store 

Um den Kunden vom Kauf eines neuen Produkts zu überzeugen, bieten immer mehr Händler und Hersteller die Option an, alte Produkte zurückzukaufen und diesen Wert entsprechend vom Kaufpreis abzuziehen. Das kann sich manchmal lohnen, ist in den meisten Fällen aber eher ein gutes Geschäft für den Händler. Jetzt hat auch Google in den USA ein solches Trade-In Programm gestartet und kauft ab sofort „alte“ Smartphones zurück, um die eigenen Pixel-Smartphones an den Mann und die Frau zu bringen.


Trade-In ist kein neues Geschäftsmodell, erfreut sich aber immer größerer Beliebtheit: Seien es nun Autos oder Waschmaschinen, wer sein altes Gerät mitbringt der kann das neue vergünstigt kaufen. Der Händler kann mit solchen Aktionen mehr Kunden in das Geschäft oder den Onlineshop locken und verkauft die von den Kunden eingekauften Geräte selbst nur weiter an andere Anbieter, die diese dann meist für deutlich mehr Geld wieder gebraucht verkaufen. Das ist für den Endkunden zwar stressfrei, aber selten ein gutes Geschäft.

google trade in 1

Google hat im eigenen Google Store nun in den USA ebenfalls ein solches Trade-In Programm gestartet und bietet dort den Ankauf von alten Smartphones an, wenn man im Gegenzug ein neues Pixel kauft. Aber natürlich kauft Google nicht jedes Smartphone, sondern bietet eine genaue Liste von Modellen an, die man über dieses neue Angebot einkaufen würde. Diese Liste liest sich aber eher wie ein Who-is-Who der Flaggschiffe des letzten Jahres und die Geräte können großteils nicht wirklich als „alt“ bezeichnet werden (Ich weiß, das ist Ansichtssache).

  • Samsung Galaxy Note 5: $61-150
  • Samsung Galaxy S8+: $66-$345
  • Samsung Galaxy S8: $59.60-$305
  • Samsung Galaxy S7 edge: $40.40-$175
  • Samsung Galaxy S7: $52-$150
  • iPhone 6: $35-$143
  • iPhone 7 Plus: $68-$388
  • iPhone SE: $30-$143
  • LG G6: $35.20-230
  • Nexus 6P: $113-165
  • Nexus 5X: $82.50-$115
  • Nexus 6: $35-$80

Insgesamt kauft Google nur neun verschiedene Android-Smartphones und neun verschiedene iPhones an – und das zu fast schon unverschämten Preisen. Die Preise variieren natürlich je nach Ausstattung des Smartphones, gelten aber für den Top-Zustand. Wenn das Display oder etwas anderes beschädigt sinkt der Preis natürlich, aber obige Preise gelten für Geräte die problemlos weiter verkauft werden könnten.



google trade in 2

Natürlich wird auch Google diese Geräte nicht behalten, sondern sie direkt an ein Drittunternehmen weiterleiten, das sie dann einem kurzen Check unterziehen und selbst für deutlich mehr Geld weiter verkaufen wird. Wie bereits gesagt, ist ein solches Programm meist nur ein gutes Geschäft für den Händler und den Drittverwerter, aber eher selten für den Endkunden.

Fraglich ist bei Googles Liste vor allem, ob man wirklich sein Galaxy S8 (beispielsweise), das man erst vor einem halben Jahr gekauft hat, gegen ein Pixel-Smartphone tauschen möchte – noch dazu wo das Pixel sogar einige Monate mehr auf dem Buckel hat als das Samsung-Gerät. Vermutlich wird man im nächsten Jahr auch die Pixel-Smartphones der ersten Generation ankaufen. Immerhin können auch die Leidgeplagten Besitzer eines Nexus 6 ihr Smartphone dort noch zu (wenig) Geld machen.

Derzeit steht das Programm nur in den USA zur Verfügung, und derzeit ist nicht bekannt ob es auch nach Deutschland oder in ein anderes Land erweitert wird. Auch Apple kauft hierzulande übrigens schon seit längerer Zeit ältere Android-Smartphones an und tauscht diese gerne gegen ein neues iPhone aus.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.