Sitemod.io: Neue Chrome-Extension ermöglicht einfaches Bearbeiten und Teilen von Webseiten [Video]

chrome 

Das Teilen von Inhalten in Form von Medien oder Links ist heutzutage eine der wichtigsten Aktionen vieler Nutzer, und das nicht nur auf dem Smartphone. Eine neue Chrome-Extension ermöglicht nun die Anpassung oder dauerhafte Speicherung einer Webseite, die dann unter einer alternativen Adresse zur Verfügung steht und geteilt werden kann. Im Hintergrund kommt dafür ein sehr praktisches und mächtiges Werkzeug zum Einsatz.


Wenn man einen Link zu einer Webseite teilt, kann man sich nie 100% sicher sein dass sie später noch immer so aussieht und die gleichen Inhalte wiedergibt. Vielleicht möchte man aber auch Teile der dort angezeigten Inhalte entfernen, hervorheben oder auf eine sonstige Art und Weise bearbeiten. Dies ist normalerweise nur mit etwas größerem Aufwand möglich, aber eine Chrome-Extension erlaubt diese Aktion mit nur wenigen Schritten in wenigen Sekunden.

sitemod

Die Chrome-Extension Sitemod.io verrät schon ein bißchen, was hinter ihr steckt: Mit der Extension lässt sich von jeder beliebigen Webseite ein Fork erstellen, der dann direkt aufgerufen wird. Diese Version lässt sich dann über die in den Browser integrierten Developer Tools beliebig anpassen – Webmaster und Entwickler werden dies vermutlich häufiger tun. So kann man etwa CSS-Werte ändern, Attribute ändern, neue Werte und Elemente hinzufügen oder direkt den gesamten Code auf den Kopf stellen.

Hat man die Webseite dann entsprechend angepasst, wird die Extension ein weiteres mal aufgerufen und die Änderungen können gespeichert werden. Anschließend kann man diese angepasste URL, die dann unter eine speziellen Subdomain von sitemod.io zu finden ist, als Abbild dieser Bearbeitung behalten oder auch mit anderen Nutzern teilen. Die Webseite bleibt dauerhaft bestehen und kann von überall aus aufgerufen werden.

Als zweite Variante kann man auch populäre Extensions installieren und diese mit einem Klick auf der Webseite einfügen. Beim Einfügen von Extensions kann man auch Links auf der Webseite anklicken, die dann ebenfalls on-the-fly bearbeitet werden. Bei einer manuellen Änderung im Code ist jeweils nur die aktuelle Seite mit der Modifizierung abrufbar.



Als weitere Möglichkeit kann man so auch Real-Time-Bearbeitungen aus der Ferne ermöglichen. In der Beschreibung wird als Beispiel genannt, dass man seinen Kunden (oder auch Freunden und Verwandten) so ohne großen Aufwand Live-Versionen von bearbeiteten Webseiten zeigen kann, ohne nur rein mit statischen Screenshots zu arbeiten. Kann für diesen Zweck sicherlich sehr praktisch sein und spart viel Zeit und ständiges Versions-Chaos.

Für die Extension benötigt man ein Konto bei GitHub oder BitBucket, auf dem die Daten dann abgelegt werden. Zugänglich sind sie nur über die Sitemod.io-Webseite bzw. direkt über die Verknüpfungen in der Extension. Abgelegte Seiten können dort auch wieder gelöscht werden und sind dann auch vom Server verschwunden.

Natürlich ist aber auch zu beachten, dass man diesem Tool viel Schindluder betrieben werden kann. So kann man etwa auch das JavaScript austauschen oder komplett andere Webseiten vortäuschen. Damit das nicht zu einem Paradies für Phisher & Co. wird, hat man das Wörtchen „fork“ vor die URL gehängt und zeigt nicht nur die vollständige ursprüngliche Adresse an.

Schlicht und einfach kann man das Tool natürlich auch im Alltag für die Hervorhebung von bestimmten Elementen vor dem Teilen nutzen. Ich finde sie sehr praktisch und habe sie bereits seit einigen Tagen im Einsatz.

» Sitemod.io im Chrome Web Store

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.