RIP: (Kein) Android auf dem Desktop – Remix OS und alle anderen Jide-Projekte werden eingestellt

android 

Android ist seit Jahren das führende Smartphone-Betriebssystem und bei der entsprechenden Verbreitung ist es kein großes Wunder, dass es viele Versuche gibt um das von Google vorangetriebene Projekt auch auf den Desktop zu bringen. Eines dieser Projekte ist – oder besser gesagt war – Remix OS. Doch der Hersteller dieser Software hat nun überraschend seinen Rückzug vom Endkundenmarkt angekündigt und hat die Weiterentwicklung an Remix OS mit sofortiger Wirkung eingestellt.


Es liegt nicht nur an Google, Android auf den Desktop zu bringen, sondern es gibt auch einige andere Unternehmen die sich daran (meist ohne großen Erfolg) versucht haben. Das mit Abstand vielversprechendste Projekt war Remix OS, das tatsächlich einige überzeugende Konzepte mit sich gebracht und die Oberfläche für die neuen Gegebenheiten angepasst hat. Doch kurz vor dem Ziel gibt man nun leider auf und stellt die Entwicklung ein.

remix os desktop

Remix OS gab es sowohl als Gratis-Betriebssystem zum Download als auch in Hardware gegossen als PC oder gar als Mediencenter. Großer Beliebtheit erfreute sich vor allem die reine Software, die einfach heruntergeladen und auf einem PC installiert werden konnte. Obiger Screenshot zeigt die Oberfläche des Betriebssystems, das eine gute Mischung aus der bekannten Smartphone-Oberfläche und den Bedürfnissen eines Desktop-Betriebssystems darstellt. Alles ist an seinem Platz und es gab sogar einen Desktop und die einzelnen Apps werden in frei verschiebbaren und anpassbaren Fenstern ausgeführt.

Doch damit ist es nun vorbei, denn der Hersteller Jide wird sich aus dem Endkundenmarkt zurückziehen und in Zukunft mit den in den letzten Monaten gewonnen neuen Partnern zusammen arbeiten – woran genau, das lässt man allerdings offen. In einem etwas längeren Statement auf der Startsiete der Homepage stellt man klar, dass nicht nur die neuen Projekte wie Remix IO sondern eben auch das einigermaßen populäre Remix OS betroffen ist.

Wer das Projekt Remix IO auf Kickstarter unterstützt hat, das problemlos die Marke von 250.000 Dollar geknackt und sogar 600.000 Dollar eingesammelt hat, wird sein Geld zurück bekommen. Aber auch dieser Erfolg zeigt, dass das System beliebt war und eine solche Lösung auf dem Markt begehrt ist.



Das Statement von Jide

We started Jide Technology in 2014 with the mission to unlock the potential of Android and accelerate a new age of computing. From day one, our goal was to create products that could help bring the next billion people online, encourage productivity and remove barriers of access to information and technology. We’re proud of what we’ve achieved with Remix OS and the response it’s garnered from around the world. But more importantly, we couldn’t have done it without the Kickstarter community.
 
The Kickstarter community was the first to accept our vision in 2014. Unlocking productivity in Android, the Remix Ultratablet introduced Jide and Remix OS to the world. With the positive reception of the initial concept, we soon gave birth to the world’s first true Android PC – Remix Mini. And following the success of Remix Mini, we brought Remix OS for PC to all PCs around the world. For each and every backer and user who supported us, large or small, it was you who pushed us to break barriers and seek new horizons. We are eternally grateful for your support.
 
Over the past year, we received an increasing number of inquiries from enterprises in various industries, and began helping them build great tools for their organizations by leveraging Jide software and hardware. We see huge potential in the role that Jide can play to revolutionize how these businesses operate. And given our existing resources, we decided to focus our company efforts solely on the enterprise space moving forward.
 
We’ll be restructuring our approach to Remix OS and transitioning away from the consumer space. As a result, development on all existing products such as Remix OS for PC as well as products in our pipeline such as Remix IO and IO+ will be discontinued. Full refunds will be issued to ALL BACKERS via Kickstarter for both Remix IO and Remix IO+. In addition any purchases made via our online store that has remained unfulfilled will also be fully refunded. This requires no action from you as we will begin issuing refunds starting August 15th.
 
Note: It may take ten business days for the refund to appear on a backer’s credit or debit card statement. If the initial refund attempt is unsuccessful, we will ensure all refunds are successfully processed. For both Kickstarter backers and online store purchasers, once a refund has been successfully processed, you will receive an email indicating the amount of the refund and the payment source refunded.
 
We’d like to take this moment to thank our incredible community, who’ve joined us on this journey in the last three years to helped us build Remix OS. We very much believe that the future of computing is with Android and we’re excited for the role Jide will play in this amazing ecosystem.
 
Team Jide



Remix OS Android

Natürlich steht es jedem frei, Remix OS weiter zu verwenden, aber es wird eben nicht mehr durch die neueste Android-Version aktualisiert, Lücken werden nicht gestopft und es wird auch keine Weiterentwicklung mehr stattfinden. Auf lange Sicht wird man also keine Freude damit haben. Aber vielleicht nimmt sich ja eines Tages ein anderes Team der Entwicklung an und lässt sich von der Pionier-Arbeit von Jide inspirieren.

Erst vor wenigen Monaten hatte man mit Singularity ein neues Konzept vorgestellt, mit dem sich ein Smartphone und Computer direkt miteinander verbinden und gleichzeitig nutzen ließen – und das mit der jeweils für die Plattform angepassten Oberfläche. Doch genau so wie das Remix OS für den Windows-Desktop ist auch das nun Geschichte und wird nicht weiter entwickelt. Viel Unterstützung von Google hat Jide in der Vergangenheit übrigens nicht bekommen, sondern eher ganz im Gegenteil.

Remix OS war das einzige Betriebssystem bzw. der einzige Fork, dem man es tatsächlich zugetraut hat, Google vor sich herzuscheuchen und dem Unternehmen zu zeigen, wie Android auf dem Desktop wirklich aussehen kann. Derzeit geht Google das ganze aber nur in sehr kleinen Schritten an und passt das Betriebssystem nach und nach für größere Displays bzw. auch für die Arbeit mit mehreren Fenstern und dem Cursor an. Die Android-Apps für Chrome OS sind das nächste Thema, das aber ebenfalls noch eine lange Entwicklungszeit vor sich haben dürfte, da es bis heute nicht problemlos funktioniert.

» Jide Remix OS
» GWB: Alle Artikel über Remix OS

[Caschys Blog]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “RIP: (Kein) Android auf dem Desktop – Remix OS und alle anderen Jide-Projekte werden eingestellt

  • Android, zumindest in der aktuellen Form, ist als Desktop Betriebssystem viel zu eingeschränkt. Die Apps wären vielleicht ein schöner Gimmick gewesen, mehr aber auch nicht. Wenn man unbedingt ein OS haben will, das 100% auf Cloud basiert, kann man auch gleich Chrome-OS nehmen. Die Einstellung der Aktiitäten ist deshalb sinnvoll, und wenigstens zahlen sie das eingesammelte Geld zurück. Damit sind sie besser als viele andere Kickstarter Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.