Anytime: Amazon arbeitet angeblich an neuem Messenger für alle Plattformen

amazon 

Es gibt sehr viele Messenger für alle nur denkbaren Plattformen und Einsatzgebiete auf dem Markt. Natürlich steht es jedem Nutzer frei, einen bestimmten Messenger zu nutzen, aber wer möglichst viele Mensche erreichen möchte, kommt seit Jahren um Facebook kaum herum. Da Google selbst nicht gewillt scheint eine Konkurrenz aufzubauen, greift nun ein neuer Mitspieler in den Markt ein, dem man so einiges zutrauen kann: Amazon.


Sowohl WhatsApp als auch der Facebook Messenger haben jeweils weit mehr als 1 Milliarde Nutzer, so dass die Chance ziemlich hoch ist, dort auch alle Menschen anzutreffen mit denen kommunizieren möchte. Doch so aussichtslos die Situation derzeit auch scheint, darf man nicht vergessen dass keine Dominanz für Ewig hält und dass sich das durch einen neuen Marktteilnehmer sehr schnell ändern kann – auch wenn man dafür einen langen Atem braucht. Jetzt wird wohl auch Amazon sein Glück versuchen.

anytime by amazon messenger

Wie jetzt durchgesickert ist, soll Amazon schon seit einiger Zeit an einem eigenen Messenger-Dienst arbeiten, der möglicherweise auch schon kurz vor dem Start steht. Das Angebot trägt den Titel Anytime by Amazon und soll auf allen Plattformen zur Verfügung stehen. Schon auf dem Screenshot ist zu sehen, dass der Messenger sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone oder Tablet und sogar auf der Smartwatch eingesetzt werden kann. Aber das soll noch längst nicht alles sein.

Amazon spricht auf dem Screenshot davon, dass man sehr schnell einzelne Personen oder Gruppen kontaktieren und mit diesen sowohl Texte als auch Videos und „a lot more“ austauschen kann. Dabei dürfte es sich wohl um Bilder, Emojis und einige weitere Dinge handeln, aber möglicherweise wird es auch eine Anbindung an die Shopping-Plattform und auch an Alexa geben. Am Ende zielen Amazons Produkte natürlich darauf ab, dass die Menschen noch einfacher und noch mehr einkaufen können. Und die Assistentin Alexa in Textform in einem Messenger anzubieten ist vielleicht keine schlechte Idee.

Zur Zeit handelt es sich zwar nur ein Gerücht, aber der Screenshot spricht ziemlich eindeutig von einem Messenger, und da sich Amazon schon seit längerer Zeit nicht mehr nur auf das Verkaufen von Produkten aller Art und das Anbieten von Server-Infrastruktur beschränkt, ist ein solcher Schritt auch keine große Überraschung mehr. Wer den Menschen möglichst viel verkaufen möchte, hat es natürlich einfacher, wenn man mit ihnen im Gespräch bleibt.



Vermutlich wird Amazon den Launch seines Messengers etwas klüger angehen als es Google in den vergangenen Jahren getan hat: Ein exklusives Angebot für Prime-Nutzer und Alexa-Kunden, eine Integration in die Shopping-Plattform und schon ist auch ein Hauch von Exklusivität in der Luft, der immer viele Kunden anlockt. Später kann man das ganze dann öffnen und sein Glück gegen Facebook (und vielleicht auch einigen andere Konkurrenten) versuchen.

Warum wir im GoogleWatchBlog darüber berichten? Weil Google sich hoffentlich auch von einem potenziellen neuen Konkurrenten treiben lässt, der endlich wieder etwas Leben und Innovation in die Messenger-Sammlung bringt. Mit Hangouts war man anfänglich auf einem guten Weg, ist aber mittlerweile eher dabei die Nutzer zu vertreiben. Mit Allo hingegen hat man alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte und wird diesen Messenger wohl so schnell auch nicht zum Erfolg führen.

Es wird höchste Zeit dass ein Unternehmen der Messenger-Dominanz wieder etwas entgegen zu setzen hat – und zwar auch in der westlichen Welt. Natürlich gibt es große Alternativen wie Threema, WeChat, Signal und andere, aber eine wirklich große Verbreitung haben sie zumindest in meiner Filterblase nicht. Microsoft schießt sich derzeit mit Skype selbst ins Aus und viele andere Unternehmen bleiben dann gar nicht mehr übrig.

Ich freue mich auf einen (möglichen) Amazon-Messenger.

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Anytime: Amazon arbeitet angeblich an neuem Messenger für alle Plattformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.