Switch to iPhone: Apple startet neue Kampagne zum Wechsel von Android auf iOS [Werbespots]

apple 

Apple und Google haben den mobilen Markt zwischen sich aufgeteilt und haben weit über 95 Anteile bei den Smartphones erreicht, so dass sich beide Plattformen nur noch gegenseitig Marktanteile wegschnappen können. Beide Unternehmen bieten dafür jeweils Möglichkeiten zum Wechsel von der Konkurrenz-Plattform an, die mehr oder weniger gut funktionieren. Jetzt hat Apple seine Bemühungen verstärkt und startet eine neue Werbekampagne, in der Android nicht wirklich gut wegkommt.


Wer sich einmal für eine der beiden Ökosystem entschieden hat wechselt normalerweise nicht mehr so schnell und findet auf beiden Seiten jeweils Dinge, die die andere Plattform nicht bietet und ohne die sie nicht leben möchten. Dennoch betonen beide Seiten immer wieder wie viele Nutzer von der Konkurrenz zur eigenen Plattform gewechselt haben. Beide Seiten haben vermutlich Recht, aber langfristig gesehen ging das immer gut für Google bzw. Android aus das den Markt mittlerweile dominiert.

switch to iphone

Apple hat schon vor einiger Zeit die App Switch to iOS vorgestellt, mit der der Wechsel von Android auf die iOS-Plattform ganz einfach funktioniert. Das gilt sowohl für das Verschieben von Fotos, Musik als auch Kontakten und SMS oder Notizen und Terminen. Damit das funktioniert muss man die Move to iOS-App herunterladen und die Daten auf diese Weise in Apples Ökosystem migrieren. Das funktioniert vermutlich auch sehr gut, aber dennoch kam die App damals beim Start auf viele negative Bewertungen.

Jetzt startet Apple eine große Werbekampagne zum Wechsel von Android und hat eine eigene Webseite gestartet in der die Vorteile von iOS gegenüber Android dargestellt werden. Dabei liegen die Schwerpunkte vor allem bei der Kamera, dem vermeintlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Android und der Sicherheit der Plattform. In kurzen und knackigen Sätzen haben die Werbetexter alles gegeben um die Nutzer vom iPhone zu überzeugen. Am Ende der Webseite kann man dann gleich ein iPhone aussuchen und dieses sofort bestellen – und gleichzeitig auch das Android-Smartphone in Zahlung geben.



Um die Kampagne zu unterstützen hat Apple auch eine Reihe von Spots erstellt, die eine sehr einfache Botschaft haben und zeigen wie einfach der Wechsel vonstatten gehen kann. Natürlich wird Android dabei immer als Trist und Grau dargestellt während die Apple-Welt bunt und einfach besser ist.



Google hat im Übrigen ein eigenes Tool mit dem Namen Switch to Android im Programm, das genau in die andere Richtung funktioniert und alle Daten vom iPhone auf ein Android-Smartphone oder direkt in die Google-Cloud übertragen kann. Es wäre verwunderlich wenn Googles Werbeabteilung die Steilvorlage von Apple jetzt nicht nutzt und ebenfalls Spots und eine Kampagne erstellt. Wir dürfen uns vermutlich auf eine kleine Schlacht im Sommer freuen 😉

» Apple: Switch to iPhone



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Switch to iPhone: Apple startet neue Kampagne zum Wechsel von Android auf iOS [Werbespots]

  • Ich hätte mir jetzt Argumente erwartet, aber hier wird einfach nur beworben dass der Umstieg garnicht so kompliziert ist (dank move-app), aber was hat man davon? Ein hochwertiges aber teueres Smartphone (iPhone 7 32GB ab 600 Euro). Zudem würden einige Apps nicht laufen, bzw. ich müsste mich nach Alternativen umschauen.

    Da hol ich mir lieber ein gleich hochwertiges Pixel Smartphone bevor ich die Plattform wechsle (wenn die Nexus Reihe mit den Updates ausläuft, steht das ohnehin an). Dass man ein zugewinn an Privacy hat, wenn man von einem US-Cloud-Anbieter zum nächsten wechselt, liegt im Auge des Betrachters. Da wechsle ich besser zu nem alternativen Mailanbieter als zu Apple.

    Außerdem nutze ich privat kein Mac, das einzige wozu die mich bringen könnten, wäre der Kauf eines iPads, damit ich auch bei iOS Entwicklung etwas mitreden kann, da man oft als reiner Androidnutzer außen vor ist, und nichts von der anderen Welt bescheid weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.