Zeppelin 2.0? Google-Gründer Sergey Brin finanziert und baut ein gigantisches Luftschiff

google 

Nicht nur Alphabet und Google arbeiten an größeren Projekten weit außerhalb des Kerngeschäfts, sondern auch die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin scheinen in letzter Zeit wieder zunehmend gerne zu investieren. Erst vor wenigen Tagen hatte Larry Page seinen Kitty Hawk Flyer vorgestellt und jetzt legt Sergey Brin gleich mit einem deutlich größeren Projekt nach. Der Google-Gründer bzw. seine Mitarbeiter arbeiten angeblich an einem gigantischen Luftschiff.


Erst vor wenigen Tagen hatte das von Larry Page finanzierte Start-Up den Kitty Hawk Flyer vorgestellt, mit dem man sehr einfach über dem Wasser schweben und fliegen kann, und der sich eher in Richtung Fun-Sportgerät bewegt. Das von Page finanzierte Projekt wird noch in diesem Jahr käuflich zu erwerben sein, aber sein Kompanion Sergey Brin ist ebenfalls in dieser groben Richtung – nämlich der Luftfahrt – aktiv. Das Projekt ist noch nicht ganz so weit fortgeschritten wie das von Page, aber dafür deutlich beeindruckender.

Aircraft

Wie jetzt bekannt geworden ist, wird auf einem großen Stützpunkt der NASA zur Zeit ein großes Flugschiff errichtet, dass nicht weniger als einen ganzen Hangar braucht um darin Platz zu finden. Worum es sich dabei genau handelt, aber laut Berichten erinnert die derzeitige Konstruktion an einen Zeppelin, also an eine deutlich frühere Generation von Luftschiffen. Auf diesem Platz wurde schon vor über 80 Jahren die USS Macon gebaut und beheimatet, und deswegen ist es nicht verwunderlich dass sich Brin für sein Projekt genau diesen Stützpunkt ausgesucht hat. Er soll schon früher Interessen an diesem großen Luftschiff gezeigt haben.

Zu welchem Zweck dieses Schiff errichtet werden soll und wie der genaue Zeitplan aussieht ist allerdings noch vollkommen unklar. Zur Zeit soll das Luftschiff noch aus einem gigantischen Gerippe bestehen, dass die zukünftige Größe schon erahnen lässt. Fotos oder Maßangaben gibt es allerdings nicht, aber ich denke dass obiges Foto von der USS Macon dem Projekt schon sehr nahe kommen dürfte. Der Projektleiter hat vor einigen Jahren einmal von der Idee eines mit Helium gefüllten Luftschiffs gesprochen dass eine Fracht von mehr als 500 Tonnen transportieren könnte – und genau das dürfte man nun wohl bauen.



Der genaue Hintergrund über das Projekt ist noch nicht bekannt und es ist auch nicht ganz klar ob es sich dabei tatsächlich um ein ernsthaftes Projekt oder nur um ein „Hobby“ von Brin handelt. Der Google-Gründer ist bekannt für seine Liebe zu Flugzeugen und Fluggeräten im Allgemeinen. Und wenn man einen 10-stelligen Kontostand hat kann man sich natürlich auch einmal ein teures Hobby leiste. Wahrscheinlicher ist es aber, dass diese Luftschiffe in Zukunft für den Gütertransport eingesetzt werden könnten.

Schon vor über 10 Jahren hatten wir erstmals über Larry Pages und Sergey Brins Partyflugzeug berichtet, in dem die Google-Gründer schon damals ihr Hobby zur Fliegerei mit dem entsprechenden Komfort ausgelebt haben. Mittlerweile besitzt oder pachtet Google sogar eigene Flughäfen und Alphabet ist auch im derzeitigen Besitz des Geländes auf dem das Projekt von Sergey Brin derzeit entsteht. Dennoch ist es eher unwahrscheinlich dass man auf die eine oder andere Weise ernsthaft in die Luftfahrt oder den Lufttransport einsteigen wird.

Sergey Brin selbst wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

[The Verge]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Zeppelin 2.0? Google-Gründer Sergey Brin finanziert und baut ein gigantisches Luftschiff

Kommentare sind geschlossen.