GVRA: Google, Facebook, Samsung, Sony, HTC und Acer gründen Virtual Reality-Gemeinschaft

googlevr 

Viele große Tech-Unternehmen arbeiten derzeit an Geräten und Software für Virtual Reality, und setzen dabei jeweils auf eine eigene proprietäre Plattform. Da aber praktisch alle Unternehmen in die gleiche Richtung forschen, hat man nun die Gründung einer neuen Gemeinschaft beschlossen, in der die Kräfte gebündelt werden sollen. Die GVRA soll VR schneller voranbringen und neue Einsatzgebiete erforschen.


Trotz teilweise schon jahrelanger Aktivität hat sich bisher noch kein Unternehmen im Bereich Virtual Reality nach vorne spielen und die unangefochtene Marktführerschaft übernehmen können – was wohl auch daran liegt, dass bisher noch keines DIE Killer-Anwendung für die Brillen gefunden hat. Das soll sich nun mit gemeinsamer Kraft ändern, denn noch immer sind alle teilnehmenden Unternehmen davon überzeugt, das sich dort langsam aber sicher ein Milliarden-Markt auftut.

GVRA

Die Global Virtual Reality Association (GVRA) hat es sich zum Ziel gesetzt, VR weiter zu entwickeln, gemeinsam zu forschen und auch Voraussetzungen zur Umsetzung und dem Einsatz dieser Technologie zu schaffen. Die Vereinigung soll sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen und Rechtsabteilungen die erste Anlaufstelle sein. In den offiziellen Worten liest sich das dann so:

Zu den Gründungsmitgliedern der GVRA gehören Google, Facebook, Samsung, HTC, Acer und Sony. Alle Unternehmen sind seit langer Zeit in diesem Bereich aktiv und haben bereits ihre eigenen Produkte auf dem Markt: Google hat Daydream und Cardboard, Facebook hat Oculus, Samsung ist mit der Gear VR lange auf dem Markt vertreten, HTC sieht mit der Vive-Brille einen neuen Zukunftsmarkt, Acer hat Starbreeze und Sony geht das Thema mit der Playstation VR an.




Statement von Google:

The GVRA is a necessary first step toward ensuring great VR experiences for everyone, through collaborating on research and sharing best practices as the field grows and evolves. We look forward to working with our industry colleagues.

Eigentlich hat Google mit Daydreama eine eigene Plattform geschaffen, bei der man ebenfalls die Tür für andere Hersteller aus dem Bereich Hardware und Software weit offen hält, und zu einem großen Plattform-Anbieter werden möchte. Bisher gehen aber alle Unternehmen ihren eigenen Weg und möchten natürlich selbst zu einem wichtigen Player in dieser aufstrebenden Branche werden.

Wir dürfen gespannt sein, welche Entwicklungen aus der GVRA hervorgehen werden, und ob es möglicherweise in Zukunft auch engere Kooperationen zwischen den Herstellern und eine gewisse Kompatibilität zwischen den Plattformen geben wird.

» GVRA-Website
» Ankündigung im Samsung-Blog

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.