Google Trips: Ein erster Blick auf den smarten Reisebegleiter [APK-Download]

maps 

Seit wenigen Tagen können ausgewählte Local Guides aus den Google Maps eine neue Reise-App namens Google Trips testen, die sich vor allem als smarter Reisebegleiter platzieren soll. Bisher konnte die App nur auf Einladung genutzt und getestet werden, doch jetzt ist die APK-Datei ins Netz gelangt und kann problemlos installiert werden. Wir haben uns die App noch einmal näher angesehen – und sie hat durchaus Potenzial.


Schon zuvor hatte Google im Rahmen einer Umfrage angekündigt, dass die Local Guides schon bald einen virtuellen Reisebegleiter ausprobieren können, und nur wenige Tage später war es schon soweit. In punkto Reiseplanung ist man mit Google Travel schon gut aufgestellt und auch die Nachbereitung der Fotos mit Google Photos funktioniert sehr gut. Jetzt soll auch die Zeit dazwischen, nämlich die eigentliche Reise, bedient werden – und in diese Lücke stößt Google Trips nun.

Google Trips Start

Gleich nach dem Start der App ist diese schon gut gefüllt – vorausgesetzt natürlich dass in der Vergangenheit Reisen Online gebucht und die Bestätigung an die GMail-Adresse verschickt worden ist. In dieser Auflistung ist für jede Reise eine Karte reserviert, die jeweils mit „Trip to“ und dann dem jeweiligen Ort beschrift ist. Darunter steht dann das Datum der Reisedauer inklusive Anreise und Abreise – soweit bekannt. Hinterlegt ist die Karte mit einem Panoramabild der jeweiligen Stadt oder des Landes.

Möchte man noch zusätzliche Reisen und Ausflüge hinzufügen, kann dies einfach über den „+“ Button erledigt werden. Dort muss dann nur optional ein Titel, das Ziel der Reise und das Datum der An- und Abreise angegeben werden. Ein Trip kann auch mehrere Ziele enthalten, etwa wenn man Zwischenstopps macht. Auch diese können in einigen Fällen von Trips automatisch erkannt und aus GMail importiert werden.



Detail-Ansicht

In der Detail-Ansicht gibt es je nach Ziel und den gebuchten Zusatzpaketen verschiedene Angebote. Diese sind in farbenfrohen Karten hinterlegt und bieten etwa weitere Buchungen wie Reservierungen an und können direkt die betroffenen Mails anzeigen. Unter „Saved Places“ werden alle Orte aufgelistet die in den Google Maps in dieser Region mit einem Stern versehen worden sind. Aber damit noch nicht genug, denn das Hauptziel von Trips ist es, die Organisation einer Reise in die Hand zu nehmen. Dazu gibt es eine Auflistung von interessanten Orten, die dem Nutzer zum Besuch empfohlen werden.

Die Sehenswürdigkeiten bzw. Ausflugsziele sind nach verschiedenen Kategorien sortiert und zeigen wahlweise die Top-Spots an oder auch eine persönliche Empfehlung auf Grundlage der bisher besuchten Orte. Wer also oft in Museen geht, wird hier vor allem Museen aufgelistet bekommen. Außerdem gibt es auch eine Auflistung von „Indoor“ und „Outdoor“-Orten. Wer etwas weiter reisen möchte kann auch den Tab „Farther Away“ aufrufen und bekommt Ausflugsziele in der Umgebung angezeigt. Wer sich das volle Paket geben möchte, kann die Auflistung von A bis Z aufrufen.

Google Trips Detail

Informationen zum Reiseziel

Desweiteren kann die App auch gleich einen Reiseführer ersetzen und wichtige Informationen über das Reiseziel anzeigen. Dazu gibt es den Bereich „Need to Know“ in dem die wichtigsten Orte aufgelistet sind: Krankenhäuser, Shopping, Geld abheben und auch auch Kommunikation, wo es dann Informationen über das lokale WLAN-Netzwerk gibt.

Im Tab „Getting Around“ gibt es Informationen über die lokalen Verkehrsmittel, wobei hier gerade bei Großstädten natürlich einiges zusammenkommen kann: Flughäufen, Bahnhöfe, Taxis und auch Informationen über U-Bahnen, S-Bahnen & co. Außerdem gibt es auch kurze Informationen über Tickets und die Preise, teilweise mit Links zu Online-Shops in denen diese direkt gekauft werden können.

Weiteres

Google Trips new

Die App hat noch viele Baustellen und könnte an vielen Stellen noch deutlich mehr Informationen und Inhalte anzeigen. Ein weiteres Highlight könnte es z.B. sein wenn alle Fotos einer vergangenen Reise direkt aus der App heraus aufgerufen werden könnten. Das Google Photos Orte sehr gut zuordnen kann ist ja mittlerweile bekannt, immerhin erstellt die App selbst Storys aus Reisen. Eine solche Integration dürfte aber in Zukunft sicherlich noch kommen.



Interessant ist die App vor allem auch im Hinblick auf bereits vergangene Reisen. Die Daten gehen bei mir bis ins Jahr 2010 zurück, obwohl ich auch schon vorher Reisen gebucht habe und die entsprechenden Bestätigungen noch in GMail vorhanden sind. Wer sich nicht mehr genau an Ort oder das Hotel einer Reise erinnern kann, kann diese Info nun direkt mit einem Klick aufrufen. In den Einstellungen lässt sich derzeit nur festlegen, ob man Trips automatisch importieren möchte oder nicht.

Download

Wer die App nun ausprobieren möchte, kann sich die APK-Datei direkt bei uns herunterladen. Die APK-Datei ist von Google signiert und kann bedenkenlos auf dem eigenen Smartphone installiert werden. Die App kann anschließend problemlos gestartet und genutzt werden, auch ohne dass man eingeladen worden sein muss. Eine weitere Anmeldung ist nicht notwendig. Um die App zu installieren muss unter Android die Installation aus fremden Quellen zugelassen werden.

» Download: Google Trips APK

[Giga]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Trips: Ein erster Blick auf den smarten Reisebegleiter [APK-Download]

  • Habe die App getestet. Bleibe aber bei Tripit da viel detaillierte Planung (wertet die selben Emails aus).

  • Warum Google-Maps vermischt deutsche in ausländische Ortsnamen in einer Karte?
    Beschriftung ist teilweise auf Deutsch teilweise z.B. auf Polnisch – das ist doch höchst unprofessionell.

Kommentare sind geschlossen.