Straßenfotos von Wien: Streetview ging in Österreich kurzzeitig Online

streetview 

So schön die flächendeckenden Streetview-Aufnahmen rund um die Welt auch sind, so lückenhaft – oder gar nicht erst existent – sind sie in einigen europäischen Ländern: In Deutschland sind die Streetview-Aufnahmen nur ein riesiger Flickenteppich und an allen Ecken und Enden verpixelt, doch wenigstens sind sie Online. In Österreich hingegen sind die Aufnahmen niemals Online gegangen und schlummern seit Jahren versteckt auf Googles Servern. Gestern Abend hatte man diese nun freigeschaltet – allerdings nur versehentliche und nur für wenige Stunden.


Es könnte so schön – und auch so praktisch – sein, aber in Europa hat es Google mit seinen StreetView-Aufnahmen nicht leicht: Die Datenschützer und Politiker haben sich geradezu überschlagen und Google hatte endgültig den Ruf des Überwachers weg. Die Sammlung der WLAN-Daten hat das ganze dann natürlich nicht besser gemacht und das Fass soweit zum Überlaufen gebracht, dass Google sich aus vielen Ländern in punkto Streetview zurückgezogen hat. In Deutschland wollte man keine neuen Aufnahmen mehr machen und in Österreich gingen diese nie Online.

Google Maps Streetview Wien

In Österreich, genauer gesagt in Wien, gingen nun gestern Abend die Streetview-Aufnahmen der Hauptstadt Online. Viele Nutzer dachten, dass Google es nun doch endlich geschafft hatte sich dazu durchzuringen die Aufnahmen endlich Online zu stellen – doch die Hoffnung war vergebens. Es handelte sich um einen Fehler und die Bilder wurden umgehend wieder Offline genommen. Die Aufnahmen stammten aus den Jahren 2009 und 2010 und wären ohnehin schon leicht antiquiert – aber besser solche Aufnahmen als gar keine.

Es scheint, dass eine kleine Anzahl an Stand-Alone-Street-View-Aufnahmen in Österreich unabsichtlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag online gegangen ist. Wir haben die Bilder entfernt, als wir sie entdeckt haben. Grund war offenbar ein technischer Fehler und wir sind gerade dabei, den Vorfall zu untersuchen, um sicherzustellen, dass es nicht nochmal auftritt

Anfang 2010 hatte Google große Probleme in Österreich und durfte die Aufnahmen nicht veröffentlichen/a>, doch schon wenige Monate später machte man den Weg frei – doch das war Google zum damaligen Zeitpunkt wohl schon egal. Man hat die (wahrscheinlich teuer gemachten) Aufnahmen einfach unter Verschluss gehalten. Doch Google hat die Aufnahmen nicht etwa gelöscht, sondern diese schlummern bis Heute auf den Servern und warten eigentlich nur darauf um ausgeliefert zu werden. Die Hoffnung stirbt also zuletzt, also vielleicht gehen die Aufnahme tatsächlich eines Tages auch mal geplant Online.



Es handelte sich laut Google übrigens nicht um die kompletten Aufnahmen, sondern nur um viele Einzelbilder. Die Nutzer konnten nicht navigieren, aber sich verschiedene Punkte auf der Karte ansehen und sich dort frei drehen und in alle Richtungen blicken. Wie die Aufnahmen nun wirklich plötzlich in die öffentlichen Maps gelangt sind ist nicht bekannt, über einen baldigen Start sollte man aber deswegen nicht unbedingt spekulieren.

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Straßenfotos von Wien: Streetview ging in Österreich kurzzeitig Online

  • Ach, traurige Geschichte.

    Es überleben immer nur wenige Bilder die Jahre und wenn man die dann irgendwann mal raus kramen sollte, dann sind die bilder wertlos weil eben stark bearbeitet (das heißt die Software verpixelt viele Stellen weil sie diese irrtümlich als Gesichter oder Kennzeichen erkennt und zusätzlich werden noch die Häuser verpixelt).

    Da haben wir echt eine Möglichkeit, etwas für die Nachwelt bewahren aber die heutigen Gesetze verbieten, dass wir es wirklich als Zeitbilder bewahren … Es ist wirklich traurig 🙁

Kommentare sind geschlossen.