Pünktlich zur Reisezeit: Google Inbox bündelt jetzt auch Reisen, Flüge, Hotels & mehr in „Trips“

inbox 

Mit Inbox hat Google den Versuch gestartet, den Posteingang des Nutzers neu zu erfinden und die E-Mails logischer und nach Themen gebündelt zu sortieren. Dabei gibt es eine Reihe von vorgefertigten Bundles, die die Mails der Nutzer automatisch nach Themen wie „Social“, „Promos“ oder auch „Finance“ sortieren. Jetzt, pünktlich zur Reisezeit, hat Google nun das neue Bundle „Trips“ vorgestellt.


Wer seine Reisen über das Internet bucht und organisiert hat oft eine Reihe von Reservierungen und Buchungen im Posteingang und kann schnell den Überblick darüber verlieren. Inbox versucht nun mit einem neuen Bundle all diese Mails und Informationen in einen großen Block zusammenzufassen und ein eigenes Reise-Bundle zu erstellen.

trips4

Das neue Bundle nennt sich „Trips“ und enthält sowohl die Reisebuchung, die Buchung der Flüge, des Hotels oder der Hotels und auch die eventuellen Reservierungen für Mietwagen oder Restaurants. Dabei versucht Inbox anhand der Informationen herauszufinden wohin die Reise geht und wie lange diese dauern wird. Alle Termine die dann innerhalb dieses Zeitraums oder dieses Ortes fallen, werden so automatisch der Reise zugeordnet und in das Bundle integriert. Das Bundle selbst wird dann mit dem Ziel der Reise, dem Zeitraum und auch einem Foto der Destination versehen.

Öffnet man das Bundle, werden alle wichtigen Informationen aus den Mails direkt extrahiert und in der Übersicht angezeigt. Dadurch ergibt sich eine kleine Reiseplanung direkt im Posteingang von Inbox, so dass die eigentlichen Mails möglicherweise gar nicht mehr geöffnet werden müssen. Befindet man sich bereits auf dem Weg zum Flughafen, zeigt Inbox auch den aktuellen Status des Fluges an und ob sich dieser im Plan befindet oder verspäten wird. Diese Informationen gibt es bereits auch bei Google Now, doch nun kann auch Inbox damit aufwarten.



trips6

Das ganze funktioniert natürlich auch für alle vergangenen Reisen bzw. Reiseplanungen die sich noch im Posteingang befinden. So kann man sehr schnell einen Überblick über vergangene Reisen und deren Dauer bekommen – was allein schon zur eigenen Organisation sehr praktisch ist. Wenn man nun noch eine Verbindung zu Google Photos schafft und die Urlaubsfotos ebenfalls direkt im Posteingang anzeigen könnte, wäre das System unschlagbar. Die dafür notwendigen Daten (Datum, GPS-Daten, Objekterkennung) stehen theoretisch zur Verfügung. Aber vielleicht überrascht uns Google ja in diesem Sommer noch 😉

» Ankündigung im GMail Blog



Teile diesen Artikel: