Google stellt CardDAV-API vor und stellt CalDav API nun doch nicht ein

Gemeinsam mit dem Aus des Google Reader hatte Google im März angekündigt die CalDAV API einzustellen. Dadurch wäre die Kompatibilität zu vielen Apps und Betriebssystemen – allen voran Windows – nicht mehr gewährleistet gewesen, was viele Entwickler auf den Plan gerufen hat. Dank der Proteststürme hat Google nun angekündigt, die API doch weiterhin für alle zugänglich online zu lassen.


Für Microsoft muss es sich wie ein Spießrutenlauf angefühlt haben: Erst hatte Google kurzfristig angekündigt ExChange ActiveSync nicht mehr zu unterstützen, und hat die Entwickler in Redmond damit gehörig unter Druck gesetzt – welche dann die Unterstützung von Googles favorisierten DAV-Protokollen in das Betriebssystem integrierten. Kurz darauf verkündete Google dann das Aus für die CalDAV-API – und zog damit den nächsten Stecker.

Doch nun hat sich Google zurück besonnen und angekündigt, die CalDAV-API nun doch weiterhin zu unterstützen. Die massive Kritik und zahlreiche Anfragen von Entwicklern haben in Mountain View zu einem Umdenken geführt:

Since that announcement, we received many requests for access to CalDAV, giving us a better understanding of developers’ use cases and causing us to revisit that decision

. Es kommt nur selten vor dass Google bei einer Schliessung bzw. Einstellung noch einmal die Notbremse zieht.

Im gleichen Atemzug hat Google außerdem angekündigt, dass die CardDAV-API ab sofort für alle Entwickler zugänglich ist – Googles favorisierte DAV-API. Es ist zu erwarten, dass Google in Zukunft nur die favorisierte Lösung weiter entwickeln wird, so dass die Entwickler im Laufe der Zeit von ganz allein von CalDAV auf CardDAV wechseln werden.

» Ankündigung im Developers Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google stellt CardDAV-API vor und stellt CalDav API nun doch nicht ein

  • Vollkommen unseriös. Erst Ankündigung das es eingestellt wird, so dass sich Nutzer zur Konkurenz begeben und dann nicht einstellen?

  • Ist nicht CardDAV ein Protokoll zum Synchronisieren von Kontakten und CalDAV ein Protkoll zum Synchronisieren von Kalendern?
    Warum sollten Entwickler also von CalDAv auf CardDAV umsteigen?

  • CalDAV sollte nicht eingestellt werden sondern eine „partner-only“ API werden. (Weil die allermeisten Zugriffe sowieso nur von wenigen Applikationen stammen.) Wieso das ein Problem fuer Microsoft haette sein sollen ist mir schleierhaft.

    CardDAV und CalDAV behandeln unterschiedliche Daten, ein Wechsel von CalDAV auf CardDAV ist also absurd.

Kommentare sind geschlossen.