Google+ bekommt Fotobearbeitung auf Smartphone

plus 

Google hat eine neue Version der Google+-App für Android und iOS angekündigt. Die Updates erscheinen bei den Nutzern in wenigen  Stunden, je nachdem wie schnell der Play Store und der App Store das Update anzeigen. Mal wieder bringt das Update einen neuen Look für die Google+ App mit. 

Derzeit nur für iOS-Nutzer ist Snapseed in Google+ integriert. Nutzer von Android müssen noch die App installieren, wenn sie ihre Fotos vor dem Teilen etwas verändern wollen. Die Standalone-App von Snapseed hat aber auch mehr Features als Google in die Version für Google+ integriert hat.

Mit der Version in Google+ kann man einige Grundlegende Sachen ändern, wie die Rotation von Bildern, diese zurecht schneiden oder einige Filter darüber legen. Auch ist der Kontrast, die Helligkeit und die Sättigung anpassbar.

Google+ iOS Filter
Google+ iOS Filter

Optional kann man nun auch direkt im Profil den aktuellen Aufenthaltsort anzeigen. Man kann festlegen welcher Kreis es sehe darf. Die Angabe erfolgt direkt im Profil. Im Grunde ist es die Integration von Google Latitude in den Service Google+. Als Beispiel nennt Google das Profil von Chris Hadfield. Fährt man mit der Maus über den Link, wird das Coverbild ersetzt und eine Google Maps Karte erscheint mit der aktuellen Position.

Google+ aktuelle Postion
Aktuelle Postion zeigt Karte als Coverbild

Weiterhin kann man nun auch von unterwegs aus einstellen, wie viele Postings aus den Communities im Stream auftauchen sollen.

Die beiden Apps stehen in Google Play (v3.6) und im App Store (v4.3) bereit. Das Update wird unter Umständen noch nicht angezeigt. Der Rollout eines Updates bei Google Play kann bis zu sechs Stunden dauern.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google+ bekommt Fotobearbeitung auf Smartphone

  • Mal ne Frage, nutzt jemand hier Google+ eigentlich?

    Alle Leute die ich kenne, nutzen ausschliesslich Facebook. Klar haben manche eine Google+ Page, aber da keiner auf G+ aktiv ist, wird eben nur facebook genutzt. Kenne ich die falschen Leute, oder gibt es Kreise von Leuten, die vermehrt G+ nutzen?

    • Ich habe jeden Tag 100erte neue Nachrichten in meinen Kreisen. Ziemlicher Blödsinn, dass in Google+ nichts los ist. Was noch fehlt ist nur der Kindergarten in dem jeder Blödsinn kommentiert und geliked wird. Das kann meiner Meinung nach gerne noch einige Zeit so bleiben. Ich nutze es zum Information teilen und sammeln. Hierfür war für mich Facebook schon immer ein absolutes nogo. Nicht nur vom absolut ineffizienten Aufbau her, sondern vor allem, weil etwa Facebook entscheidet, was in seinem Stream auftaucht, sofern der Poster nicht bezahlt für sein Post. So etwas geht in einem Kinder Portal, aber nicht, wenn man es effizient nutzen will. Auch die Suchfunktion ist absolut nutzlos in Facebook. Da diese in Google+ einwandfrei wie erwartet funktioniert, kann ich auch jederzeit geteilte Informationen wieder finden und es so auch als Informationsspeicher nutzen.

      Also: Ja, ich nutze Google+. Facebook hingegen habe ich noch nie genutzt und werde das auch künftig nicht, da ich noch nie einen Bedarf zum Blödeln im Web hatte. Dafür treffe ich meine Kollegen Abends auf ein Bier.

      • Ich nutze Facebook selber nicht, aber wie kannst du sagen, dass all diese Dinge bei FB schieflaufen, doch zur gleichen Zeit sagst du „Facebook hingegen habe ich noch nie genutzt“.

        • Ich kann lesen und meine Lebensgefährtin nutzt Facebook für ein anonymes Profil. Ist ein Hobby, welches leider zu einem Großteil von Kindern betrieben wird und die haben eben auch noch nicht gecheckt, dass es bei Google+ viele Vorteile gibt. Die haben derzeit auch noch genug damit zu tun den nächsten Kredit fürs nächste iPhone zusammen zu kratzen 😉 In ein paar Jahren werden sie aber hoffentlich auch checken, dass sie mit Android mehr um einen Bruchteil bekommen und dass Image mehr als ein glänzendes Handy ist.

          Du siehst: Ich sehe also ebenfalls, dass es noch Bereiche gibt, in denen man gezwungener Maßen nicht um Facebook rum kommt. Bei mir geht es aber zum Glück. Auch meine gesamte Arbeitsgruppe hat sofort auf G+ angefangen, weil Dinge wie die Hangouts in Verbindung mit Drive oder die perfekte Terminplanung ein absoluter Mehrwert sind. Sie mussten es nur einmal sehen, um davon überzeugt zu sein. So etwas bietet FAcebook im besten Falle ansatzweise, aber nicht wirklich produktiv nutzbar.

          Ich glaube aber, dass es auch in den „Kinderbereichen“ wie ich es jetzt mal lieblich nennen will, nicht mehr allzu lange dauern wird, bis sie checken, dass sie ihren Content in Facebook symbolisch gesagt in den Mülleimer werfen, da er weder über Google, noch über die FB interne Suche wieder gut auffindbar ist.

    • Kommt auf den Freundeskreis an. Ich bin von FB gewechselt genau aus den gründen die wolli beschrieben hat. Jedoch hatte ich FB aktiv genutzt und war der erste überhaupt der dieses Netzwerk von meinen freunden genutzt hatte. Damals hatte ich noch eben jene überredet von studi auf FB zu wechseln. Heute mach ich das Gegenteil.
      Warum? weil FB einfach nur noch ein spam Netzwerk ist. 75% der posts haben keine Relevanz und bestehen aus sinnlosen gefällt mir Klicks und spiele anfragen. Auf g+ kann ich von Anfang an steruern was für mich wichtig ist, auf FB wird man dagegen bevormundet.
      Zumal rein technisch, Google+ den anderen Netzwerken voraus ist und der Funktionsumfang stetig ansteigt

  • Ich nutzte auch nur G+ – meine Freunde treffe ich lieber im RL und interessante Leute hab ich bei einem Jahr FB Nutzung nicht getroffen.
    Bei G+ hab ich ca. 300 Leute in meinen Kreisen, die ich zwar persönlich nicht kenne, mit denen ich aber stundenlang diskutieren kann.

  • Also ich hab vor ein paar Monaten meinen Facebook Account gelöscht.

    Es dauert bei g+ genau wie in allen anderen Netzwerken ein paar Tage eh man sich daran gewöhnt hat und sich der stream füllt.

    Ich lese dort vor allem Neuigkeiten zu Android und habe dadurch eine Menge Leute kennengelernt mit denen ich mich auf g+ auch sehr gerne unterhalte.
    Das auf g+ nichts los sei ist ein hartnäckiges Gerücht.
    Über 300 Follower sprechen da denke ich für sich 😉

    Wenn man an g+ denkt muss man sich im klaren sein, dass sich dieses Netzwerk mehr auf die Themen gebunden Vernetzung von Menschen als auf den Erhalt von bestehenden Kontakten konzentriert. Das schöne an g+ ist allerdings, dass theoretisch beides möglich ist.

    Mein Freundeskreis ist allerdings auch nur auf facebook aktiv. Kontakt halte och somit hauptsächlich über whatsapp.

    Und zum Update:
    Es ist ganz OK
    Es sieht recht hübsch aus allerdings werden mir auf dem Note 10.1 3 Spalten angezeigt, was ich als recht unübersichtlich empfinde. Zudem werden mir 2 Felder mit Kontaktvorschlägen angezeigt. Unter Personen suchen erwarte ich so etwas, es aber im Stream zu finden und nicht entfernen zu können ist sehr störend. Zudem sind die meisten Vorschläge für mich absolut irrelevant.
    Was mich aber besonders freut ist, dass man nun auch in der App an den link zu einem Beitrag kommt.

  • Blöd nur das man die snapseed integration nur beim Teilen hat. Wär gut wenns auch mit bereits hochgeladenen Bildern gehen würde.

Kommentare sind geschlossen.