Google Chrome 22 wird stabil

chrome 

Google hat heute mit Chrome 22.0.1229.79 wohl das teuerste Update bisher veröffentlicht. Zwischen 500 und 10.000 US-Dollar bekommen die Entdecker von zahlreichen Sicherheitslücken. Chrome 22 ist nun im stabilen Channel verfügbar und bringt auch neue Features mit.

So ist nun etwa der Schraubenschlüssel verschwunden. Dieser wurde nun durch drei Balken ersetzt und hört auf den Namen Chrome Menu bzw. Chrome Menü. Ansonsten hat sich vom Aufbau nicht viel geändert.

Chrome Menü in Chrome 22
Chrome Menü in Chrome 22 – Screenshot von einem Chromebook

Weiterhin hat Google den Handler leicht anders gestaltet. Ein Icon in der Omnibox erlaubt es nun die Zuordnung zu ändern. Dies ist vor allem für die Leute sinnvoll bei denen der Hinweis Gmail automatisch zu verwenden nicht erschien.

Die Mouse Lock API wurde integriert und erlaubt zum Bespiel neue Spiele im Browser. Details dazu gibt es im Chromium Blog.

Wer schon auf Windows 8 unterwegs ist und Chrome verwendet, bekommt mit dem Update weitere Verbesserungen und auch Anwender von Retina/HiDPI-Displays bekommen mit der neuen Version weitere Anpassungen an die extrem hochaufgelösten Displays.

Zu den Sicherheitslücken. Google zahlt insgesamt 29.500 Dollar aus und schließt 26 Lücken in Chrome, wobei eine Lücke eine Windows kernel memory corruption ist und eigentlich nicht in Chrome zu finden ist. Zwei davon sind als Critical eingestuft (eine davon ist die Windows kernel memory corruption), 15 als High, sechs als Medium und drei als Low.

Ein Update ist sehr zu empfehlen und kann unter Windows und Mac zum Beispiel über den Schraubenschlüssel von Chrome 21 ausgelöst werden (dann Über Google Chrome wählen). Die Version steht nun auch im Beta-Channel zur Verfügung. Eine Liste der geschlossenen Lücken gibt es im Chrome Release Blog.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome 22 wird stabil

Kommentare sind geschlossen.