14 Jahre Google!

Google Logo
Google feiert ihn bekanntlich erst am 27. September, aber heute vor 14 Jahren ging Google.com an den Start und legte damit den Grundstein für eine beispiellose Entwicklung. Ein Rückblick auf das letzte Google-Jahr, welches keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

So hat sich bei Google in den letzten zwölf Monaten auch einiges beim Datenschutz getan. So kann Anayltics in Deutschland legal eingesetzt werden, die Suche für eingeloggte Nutzer ist immer verschlüsselt und somit für Dritte nicht mehr nachvollziehbar, welche Suchbegriffe mal gesucht hat, was aber auch bei den Webmaster anfangs nicht gut ankam. Verschiedene Optionen in den Google Produkten bieten viele Möglichkeiten, seine Daten privat zu halten.

Insgesamt hat Google den mit Google+ eingeschlagenen Weg ein einheitliches Design für Google-Services zu starten fortgesetzt. Viele Services haben den neuen Look bekommen, auch wenn dieser nicht immer gut aufgenommen wurde. Besonders bei Gmail hat es recht lange gedauert, bist Google auch das alte Design abgeschaltet hatte.

Google+ ist für 13-jährige offen und hat rund 9 Monate nach dem Start einen neuen Look bekommen. Ebenfalls hat Hangouts um Apps erweitert und ermöglicht inzwischen auch in Deutschland das Streamen von Hangouts sowie die Aufzeichnung auf YouTube – Hangouts on Air.

Bei Google Maps und Earth möchte Google neue 3D Gelände aus Fotos errechnen und bietet mit MapsGL auch eine Maps-Version an, die moderne Techniken verwendet. Besonders die Android App hat viele kleinere Updates erfahren, wie zum Beispiel auch die Navigation mit dem Rad.

Lange wurde es erwartet und dann war es endlich da: Google Drive ist im Grunde genommen eine Erweiterung von Google Docs, welches schon recht lange alle Dateien speichern lässt, um einen Client der mehr oder weniger gut funktioniert. Bei Google Docs selbst wurde eine neue Version von Präsentationen vorgestellt und der Offline Modus in Google Chrome wurde um einen Editor ergänzt.

Bei der Suche selbst gibt es auf der englischsprachigen Version von Google.com für eingeloggte Nutzer „Google your world“. Dies führt dazu, dass auch eingeschränkt geteilte Nachrichten aus Google+ in den Ergebnissen auftauchen. Daher gibt es das nur für eingeloggte Nutzer. Der Knowledge Graph listet Informationen zu einem Suchbegriff in einer kompakten Form auf und wird in den kommenden Wochen wohl auch in weiteren Sprachen starten.

Android hat zwei große Updates erfahren und mit Android 4.0 einen neuen und schicken Look eingeführt, den leider viele Nutzer nicht sehen, wenn der Hersteller ein eigenes Skin installieren lässt. Das Galaxy Nexus von Samsung sowie das Nexus 7 von Asus waren die ersten Geräte, die Android 4.0 bzw. 4.1 bekamen und bringen das pure Android-Erlebnis mit.

Aus nicht näher bekannten Gründen, hat ein Hamburger Unternehmer, der mehrfach erfolgreich gegen Google vorgegangen war, die Markenrechte für „Gmail“ in Deutschland an Google veräußert. Seit Ende Juni können Nutzer ihre @googlemail.com in eine @gmail.com-Adresse „umtauschen“. Weiterhin hat Google den Speicher von Gmail auf 10 GB erhöht, wobei dieser weiterhin ansteigt.

Google Music, welches zur Google I/O 2011 vorgestellt wurde, ging in den USA dann Ende November aus der Beta-Phase und ist seitdem in den USA ohne Einladung nutzbar. Weiterhin hat man Google Music, den Android Market und die Bücher zusammengelegt und Google Play gestartet. Google Play bietet inzwischen auch in Deutschland Filme und Bücher neben den Apps für Android an.

Aber nicht alle Services von Google haben die letzten 366 (2012 ist ja ein Schaltjahr) überlebt. Die Nutzer müssen oder mussten sich zum Beispiel von iGoogle, Google Buzz und viele anderen Services verabschieden, die kaum Nutzer hatten. Einige der Services hat Google aber auch als Open Source veröffentlicht oder andere Unternehmen haben die Weiterentwicklung übernommen, etwa von Google SketchUp.

Ebenfalls gibt es für APIs nun bestimmte Richtlinien, die den Zeitraum festlegen, wie lange sie noch funktionieren, wenn sie von Google als veraltet markiert wurden. Heftige Kritik erntete Google bei der Google Maps API, die aber einer recht vielen Queries am Tag kostenpflichtig wird, was aber laut Google nur sehr wenige Nutzer betroffen hat.

Da das Doodle zum 14. Geburtstag von Google wohl erst in 20 Tagen online sein wird, hier das Doodle zum 13. Geburtstag:

Was war für Euch die beste Neuerung von Google in den letzten 12 Monaten?
Wo ist bei Google was schief gelaufen?

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “14 Jahre Google!

Kommentare sind geschlossen.