Sony entwickelt Chromebook – mit Tegra-2 von Nvidia?

chromebook 

Googles Browser-Betriebssystem Chrome OS ist zwar nun schon seit knapp einem Jahr auf dem Markt, trotzdem haben sich bisher nur Samsung und Acer „getraut“ ein Chromebook zu produzieren. Schon in wenigen Wochen könnte allerdings Sony dazustoßen und die bisher schwache Nachfrage ankurbeln.


Sony Chromebook

Bei obigem Netbook handelt es sich um ein bisher unbekanntes Gerät von Sony, wobei es aber einige Hinweise gibt dass es sich dabei ziemlich sicher um ein Chromebook handelt: Erstens handelt es sich um eine Chrome-übliche Tastatur ohne Startmenü-Knopf und mit Such-Button und zweitens wird „Chrome OS“ mehrmals in einem FCC-Dokument erwähnt.

Spezifikationen
Spekuliert wird, dass Sony beim Prozessor nicht auf einen Intel Atom, wie die anderen beiden Chromebooks, setzen wird, sondern auf den Tegra 2 von Nvidia mit einer Taktrate von 1,2 Ghz zurückgreift. Beim Display handelt es sich um ein 11,6 Zoll großes Samsung-Modell. Desweiteren sind Anschlussmöglichkeiten für USB, SD-Karten und ein HDMI-Slot vorhanden. Außerdem bietet es WLAN- und UMTS-Unterstützung, über einen möglichen Bluetooth-Anschluss ist noch nichts bekannt.

Offiziell angekündigt hat Sony das Gerät noch nicht, dass es existiert geht nur aus dem FCC-Eintrag hervor – bei den Spezifikationen handelt es sich um reine Spekulationen. Bleibt abzuwarten ob Sony eine VAIO-Chromebook-Reihe starten und damit eventuell den Markt ein wenig beleben wird. Da Sony das Gerät bei der FCC registriert hat, kann es theoretisch schon in einigen Wochen erscheinen.

[heise]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Sony entwickelt Chromebook – mit Tegra-2 von Nvidia?

  • Freut mich zu hören dass es endlich Neuigkeiten bezüglich den Chromebook gibt. Bin nur von der gebotenen Hardware etwas verwundert.
    @Jens: Meinst du denn das ein Tegra 2 mit einem Intel Atom mithalten kann? Und warum kein Tegra 3? Irgendwelche Vermutungen?

Kommentare sind geschlossen.