Google+: Alben sperren

+ 

So schön das selektive Freigeben von Alben und Statusmeldungen auf Google+ auch ist, so hat es auch seine Nachteile: In der Standardeinstellungen können Kontakte, die auf den Post zugreifen können weitere Kontakte durch +-Erwähnungen hinzufügen. Bei Statusmeldungen kann man das schon einige Zeit verhindern.

Nun geht dies auch in Alben. Somit kann man verhindern, dass weitere Personen auf das „eingeschränkt geteilte“ Album zugreifen können. Die Hilfe direkt bei der Funktion Sperren erklärt es so:

  • Mit gesperrten Alben können Sie verhindern, dass Ihre Kreise die Inhalte erneut teilen oder +Tags und +Erwähnungen hinzufügen.
  • Mit entsperrten Alben können Sie ganz einfach zulassen, dass Ihre Kreise wiederum mit ihren eigenen Kreisen teilen – vielleicht erreichen Sie so einen verloren geglaubten Freund oder eine Cousine dritten Grades 😉

Zum Sperren eines Albums muss man es aufrufen und dort auf den Link „Entsperrt“ klicken. Nun erscheint ein PopUp und hier lässt sich der Haken bei „Dieses Album sperren?“ setzen. Klickt man den Text an, erscheint die oben zitierte Hilfe. Nachdem man die Einstellungen gespeichert hat, ist das Album gesperrt und nur noch die ausgewählten Kontakte können darauf zugreifen.

Google+ Album sperren
Google+ Album sperren

Die Funktion Sperren wird derzeit noch ausgerollt und sollte spätestens in wenigen Tagen bei allen Nutzern erscheinen. Somit lässt sich noch genauer einstellen, wer ein Album betrachten darf und wer nicht.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google+: Alben sperren

  • Für Picasa-Nutzer gibt es da eine „interessante“ Eigenart bei dieser Geschichte.

    Ich hab’s gestern erst bemerkt, dass es diese Funktion gibt, als ich ein Picasa-Album als Link weiter gegeben habe und plötzlich ein Kommentar drunter stand. „Oh“ dachte ich mir „das kann man ja jetzt auch kommentieren und direkt teilen“.

    Die Intention dahinter ist mir, denke ich, klar. Wenn jemand den Link hat, könnte er ihn ja auch selbst per Copy & Paste in Google+ packen und ihn dort teilen. Diesen Weg will Google verkürzen in dem die eingeschränkt und per Link abrufbaren Alben per Default geteilt werden können.

    Als jemand der bisher seine komplette Fotosammlung in Picasa gespeichert hat, sehe ich das mit gemischten Gefühlen. Gebe ich einem Bekannten einen Link zu einem Fotoalbum, dann wurde damit bisher recht sorgsam umgegangen.
    Ich kenne jedoch einige der Pappenheimer, die sehr mitteilungsbedürftig sind – und wenn ich denen jetzt eine 1-Click-Möglichkeit gebe das Album weiter zu verteilen (was ja gar nicht passieren soll) dann ist leider damit zu rechnen dass es ungewollte Verbreitung findet.

    Ich wäre dafür dass Alben die über Picasa hochgeladen werden erst einmal gesperrt sind, aber weder bietet die aktuelle Picasa-Version eine Einstellung hierfür, noch ist es über die Weboberfläche sinnvoll machbar.
    Man muss es in der Google+ Fotoalben-Ansicht einstellen, was aber gleichzeitig das Betrachtungsrecht auf „Nur Sie“ setzt so dass man dann anschließend dieses Recht wiederum in der Picasa Webalben-Ansicht ändern muss. Der Weg zu Alben die man per Link abrufbar aber nicht teilbar haben möchte, ist also recht aufwendig. Vielleicht bessert Google hier noch nach, sonst muss ich mein Online-Konzept für Fotos nochmal überdenken. 🙂

Kommentare sind geschlossen.