Google Doodle für Pierre de Fermat

Pierre de Fermat

Mit diesem Google Doodle wird heute der französische Mathematiker Pierre de Fermat gefeiert. Ein genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt. Es wird vermutet, dass er Ende 1607 bzw. Anfang 1608 geboren wurde.

Lange Zeit aber galt der 17. August 1607 als Geburtstag von Pierre de Fermat. Daher hat sich Google wohl heute zu diesem Doodle entschlossen. Nach Fermat sind unter anderem benannt:

  • das Fermatsche Prinzip ist ein Variationsprinzip der Optik: „Licht nimmt seinen Weg immer so, dass es ihn in der kürzesten Zeit zurücklegt.“
  • Fermatsche Zahlen waren nach Fermats Vermutung alles auch Primazahlen. Erst fast 100 Jahre nach seiner Vermutung wurde es von Euler wiederlegt.
  • Der Fermatsche Zwei-Quadrate-Satz lautet: Eine ungerade Primzahl ist genau dann die Summe zweier Quadrate, wenn sie eine Zahl der Form 4n + 1 ist, und diese Darstellung ist (bis auf die Reihenfolge) eindeutig.
  • Der Großer Fermatscher Satz war bis zum Beweis durch die Mathematiker  Richard Taylor und Andrew Wiles eines der bekanntesten ungelösten Probleme der Mathematik.

Für das Doodle verwendet Google normalerweise einen eindeutigen Hinweis warum es das Doodle gibt. Dieses Mal ist das anders. Heute ist der alternative Text bzw. der Titel: „Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis gefunden, doch ist dieses Doodle zu schmal, um ihn zu fassen.“

Erst der Klick auf das Doodle verrät den Grund für selbiges.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Doodle für Pierre de Fermat

  • Der Alternativtext ist ein Zitat von Fermat. Er hat damals an den Rand einer Buchseite die Formel geschrieben und darunter gekritzelt: „Ich habe hierfür einen wahrhaft wunderbaren Beweis gefunden, doch ist dieser Seitenrand zu schmal, um ihn zu fassen.“

Kommentare sind geschlossen.