Chrome Flags: Prerender aus der Omnibox

chrome 

In den Chromium Builds gibt es ein neues Feature, das nach seiner Aktivierung Prerendering direkt aus der Ominbox aktiviert. Derzeit gibt es aber noch zwei Beschränkungen.

Derzeit gibt es „Prerender from omnibox.“ nur, wenn man es über about:flags aktiviert. Weiterhin ist das Prerendering aus der Omnibox laut Changelog nur effizient, wenn folgendes in Chrome eingestellt ist:

Prendering aktiviert und Instant in Chrome entweder deaktiviert oder auf Suche beschränkt. Standardmäßig ist Prendering aktiviert, lässt sich aber über ein Parameter ausschalten. Instant ist standardmäßig ausgeschaltet und muss aktiviert werden. Über ein weiteres Feature aus den Chrome Flags, lässt sich Instant aber auf die Suche beschränken.

Prerendering aus der Omnibox lädt eine Webseite, die aus den Vorschlägen stammt im Hintergrund komplett vor. Lediglich Werbung wird erst später geladen und erscheint erst, wenn der Nutzer die vorgeladene Seite tatsächlich auswählt und aus den Vorschlägen öffnet.

Vorhanden ist Prerendering aus der Omnibox in aktuellen Chromium Builds ab Revision 90384 sowie den Canary Builds für Windows und Mac. Es lässt sich über about:flags aktivieren. Beim Test ist zu beachten, dass nicht jede Webseite sofort durch prerendering geladen wird, da Google natürlich Bandbreite sparen möchte. Jedes nicht genutzte Prerendering versucht Traffic sowohl beim Nutzer als auch Betreiber der Webseite.

Prerendering ist ein Feature das derzeit nur in Chrome 13 und neuer aktiviert und noch in keinem anderen Browser vorhanden ist.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome Flags: Prerender aus der Omnibox

  • Danke. Nachdem ich die ersten beiden Abschnitte nicht verstanden hatte, schien es mir nicht sinnvoll, weiterzulesen. Eine kurze Erklärung im ersten Abschnitt wäre wohl sinnvoll gewesen.

Kommentare sind geschlossen.