Virtuelles Handbuch Google App Galaxy gibt Entwicklern Tipps für erfolgreiches Werben

google 

12 Millionen Smartphone-Nutzer gibt es derzeit in Deutschland und die Zahl wird weiter steigen. Die Entwickler von Apps müssen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden, um eine erfolgreiche App zu entwickeln. Wie Entwickler ihre eigenen Apps am besten vermarkten und sich aus der Masse hervorheben, erklärt ab sofort das virtuelle Handbuch Google App Galaxy.

Auf einer Reise durch die App Galaxy von Google erfahren Entwickler, wie sie mit ihren Anwendungen Geld verdienen, wie sie ihren Erfolg messen und wie sie ihre App kontinuierlich verbessern. Ziel ist es, Entwicklern eine Anleitung dafür zu geben, wie Erfolgreichsein im App-Markt funktioniert.

„Dabei ist es egal, ob sie erst vor Kurzem ihre erste App eingeführt haben oder zusätzliche Tipps bei der Entwicklung künftiger Anwendungen benötigen“, erklärt Stefan Hentschel, Head of Mobile Ad Sales Deutschland, Österreich, Schweiz bei Google. Der Leitfaden beinhalte umfangreiche Informationen für jeden App-Entwicklertyp, Auskünfte zu erfolgreichen Vorgehensweisen sowie Erfahrungsberichte anderer Entwickler – und zeige Entwicklern, wie sie ihre Apps in Googles Werbenetzwerk AdMob richtig bewerben.

Aktuell nutzen mehr als 80.000 Entwickler AdMob, um ihre Apps zu monetarisieren. Gewinne mit ihren Anwendungen erzielen sie dabei mit Anzeigen in iPhone, Android, WebOS- und Flash Lite-Umgebungen. Über 80 Milliarden Anzeigenauslieferungen auf über 150 Millionen iOS- und Android-Geräten im Monat zeigen das Potenzial von AdMob-Anzeigen.

Googles Werbe-Netzwerk liefert zwei verschiedene Methoden, mit denen Entwickler ihre Apps vermarkten und so eine Nutzerbasis aufbauen können. Entweder sie starten bezahlte Werbekampagnen in unzähligen Apps des Netzwerkes oder sie verwenden ein Tool für interne Anzeigen zur Cross-Promotion von Anwendungen aus ihrem eigenen Portfolio.

Ein Beispiel dafür, wie durch Werbung in Apps neue Kunden gewonnen und das Umsatzwachstum vorangetrieben wird, ist „Spooky House Studios“. Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig entwickelt innovative Handy-Spiele-Apps für iOS und Android. „Wir bei Spooky House Studios haben früh festgestellt, dass das Schalten von Anzeigen in unseren Anwendungen nur der erste Schritt einer erfolgreichen Monetarisierung war“, sagt Andrei Gradinari, Gründer von „Spooky House Studios“.

Der Schlüssel zum Erfolg sei letztendlich der Mix aus Cross-Promotion, hausinternen Anzeigen, sozialen Medien und bezahlter Werbung zur Erweiterung der Nutzerbasis gewesen. „Spooky House Studios“ konnte damit ein nachhaltiges Geschäft mit seinen Handy-Spielen aufzubauen. Das Resultat: Eine 300-prozentige Steigerung der monatlichen Anzeigenanfragen und 250 Prozent mehr neue Nutzer.

Teile diesen Artikel: