Tipp: WordPress Feed zu Feedburner leiten

wordpress feedburner 

Feedburner bzw. Google bietet für WordPress ein Plugin an, um den Feed einer WordPress-Webseite zu Feedburner zu leiten. Das Plugin wird aber wohl nicht mehr gewartet und Google gibt die Kompatibilität Für WordPress 1.5 bis 2.5 an, WordPress 2.5 erschien vor drei Jahren. Doch die Weiterleitung des Feeds von WordPress zu Feedburner ist auch ohne Plugin und ohne viel Arbeit nötig.

Voraussetzung hierfür ist, dass man Zugriff auf .htaccess hat.

Dort trägt man diese Zeilen ein:

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine on
RewriteCond %{REQUEST_URI} ^/?(feed.*|comments.*) [NC]
RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} !^.*(FeedBurner|FeedValidator) [NC]
RewriteRule ^feed/?.*$ http://feeds.feedburner.com/jmboard/UITV [L,NC,R=302]
RewriteRule ^comments/?.*$ http://feeds.feedburner.com/GWB-Kommentare [L,NC,R=302]
</IfModule>

Logischerweise muss man seinen eigenen Feedburner Feed eintragen. Die Weiterleitung erfolgt nach dem Upload der geänderten .htaccess sowohl für den Kommentarfeed des Blogs, als auch für den Hauptfeed. Die Weiterleitung für den Bot, der die Daten für Feedburner abruft, hat in seinem User Agent FeedBurner. Dieser erhält automatisch direkten WordPress Feed. Außerdem wird die Weiterleitung des Bots von Feedvalidator verhindert. Auch dieser erhält den Feed direkt von WordPress.

Die Optionen des Plugins machen die Einrichtung natürlich einfacher. Kaum einer wird aber seine Feedburner-Feed ändern, so dass das Plugin eigentlich auf Dauer gesehen unnötig ist. Einen weiteren Vorteil hat die Weiterleitung der .htaccess: Diese wird vom Server bei einem Aufruf früher beachtet und der Feedburner-Bot wird sofort weitergeleitet. Ein Zugriff auf die Datenbank findet hier eigentlich nicht statt und somit auch weniger Arbeit für den Server.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Tipp: WordPress Feed zu Feedburner leiten

Kommentare sind geschlossen.