Google über Suchergebnisse und Spam

search 

In den letzten Wochen wurde Google immer wieder kritisiert, dass die Suchergebnisse an Qualität verloren haben. Jetzt hat Google auf die Kritik reagiert und Maßnahmen angekündigt.

Im Posting schreibt Google, dass die Ergebnisse noch nie so aktuell und relevant waren wie heute. Weiterhin ist die Anzahl an Spam-Ergebnissen nur noch halb so hoch im Vergleich zu vor fünf Jahren. In anderen Sprachen sei dieser Spam geringer.

Google hat aber auch festgestellt, dass Spam in den letzen paar Monaten angestiegen ist. Hierzu habe man schon Maßnahmen ergriffen und hat weiteres in der Pipeline. Als Webspam sieht Google Webseite an, die mit unterschiedlichen Mitteln versuchen ihre Position in den Ergebnissen zu verbessern und dabei oft gegen die „search engine quality guideline“ verstoßen.

In den vergangenen Monaten hat Google Änderungen an der Suche vorgenommen, die Webspam besser erkennbar machen sollen. Hierbei geht es nicht um die gesamte Webseite sondern oft auch nur um eine einzelne, die mit der Wiederholung von Begriffen versucht seine Relevanz zu erhöhen.

Auf der Suche nach Anleitungen ist mir persönlich schon öfters aufgefallen, dass eine Webseite das erste Ergebnis ist, dort aber gar keine bietet sondern nur Suchbegriffe auflistet, die dorthin führten. Der eigene Suchbegriff tauchte wenige Minuten später ebenfalls auf der Webseite auf.

Gerade bei der deutschen Suche ist es häufig so, dass man bei der Suche nach einem Produkt erst einmal fünf verschiedene Preissuchmaschinen bekommt ehe man die Webseite des Herstellers findet. Sucht man nach dem gleichen Griff auf google.com ist die gesuchte Webseite oft schon das erste Ergebnis.

Im nächsten Schritt will Google den Webseiten an den Kragen, die Inhalte von anderen kopieren („Content-Diebe“). Diese Änderung soll weitere „low-quality-sites“ aus den oberen Ergebnissen kicken.

Da viele Webseiten, die Content von anderen zusammenkopieren auch Google Anzeigen schalten, geht Matt Cutts auch auf diesen Punkt ein:

  • Webseiten, die Google Anzeigen schalten, aber gegen die Qualitätsrichtlinien verstoßen werden nicht verschont. (Man hat Google vorgeworfen mit den schlechten Ergebnissen Geld zuverdienen)
  • Die Schaltung von AdSense verbessert die Postion in den Ergebnissen nicht
  • Auch das Kaufen von Anzeigen hat keinen Einfluss auf die Ergebnisse.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google über Suchergebnisse und Spam

Kommentare sind geschlossen.