Google ab Ende März wieder mit Autos in Deutschland unterwegs

Google hat soeben angekündigt, dass man ab Ende März wieder mit Autos in Deutschland unterwegs sein wird und Fotos machen wird. Diese Aufnahmen will man aber vorerst nicht veröffentlichen, sondern die Daten zur Verbesserung von Google Maps nutzen.

Google schreibt:

Unsere Partner machen einen großartigen Job, unsere Karten aktuell zu halten. Wir selbst tragen auch unseren Teil dazu bei und reichern die Karten mit Informationen an. Beispielsweise nutzen wir die Bilder, die wir mit Hilfe von Autos fotografieren, um Straßennamen und -schilder korrekt anzuzeigen. Dadurch können wir euch beispielsweise auf Einbahnstraßen hinweisen. Oder euch mitteilen, dass sich das Hotel, das ihr sucht, in 100 Metern auf der linken Seite befindet. Das Erkennen von Ladenschildern hilft uns dabei, lokale Geschäftseinträge auf Google Maps auf Richtigkeit zu überprüfen und euch besser auf der Karte anzeigen zu können. Das ist eine ziemliche Herausforderung in einer sich ständig ändernden Umgebung!

Google nutzt die Daten aus Street View auch um Fehler in Straßennamen, Beschilderung oder für Geschäftseinträge. Außerdem werden 3D-Daten erhoben, die man für die Navigation auf Handys verwendet.

Einen aktuellen Fahrplan der Fahrten findet man hier. Diesen will Google ständig aktualisieren.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google ab Ende März wieder mit Autos in Deutschland unterwegs

    • Google bittet Maps Traffic nicht in Deutschland an. Hier fehlt schlicht und einfach jemand der Google solche Daten zur Verfügung stellt.

      • Nein, Google hätte die Daten eigentlich. Google könnte die Daten der Android Handys dahingehend auswerten, ob sie sich im Stau befinden (Anzahl/Dichte/Bewegung) – natürlich unter Berücksichtigung des Datenschutzes oder notfalls basierend auf Freiwilligkeit. Sowas kommt ohnehin, und wenn es Google nicht macht, wird wohl Apple, MS oder wer anders in die Lücke springen.

  • Lol die sollten erstmals das Olympiastadion ablichten oder wenn dies schon getan wurde das dann veröffentlichen. Stelle man sich das mal vor, das Fußballstadtion von der Hauptstadt ist nicht verfügbar, andere aber schon! Nicht nur das, man kann das Olympiastadion nicht mal von außen besichtigen, also den Haupteingang mit den olympischen Ringen. Es sind nur Bilder vom weiten verfügbar, näher sind keine Bilder verfügbar. Kurz um: Die Straße ist 650 meter lang, lediglich sind nur 27 m mit street view begehbar. Es fehlen somit 623 m.
    Hatte das Auto selbst dort gesehen…
    Heißt also, Google konnte beim Upload nicht alle Bilder erfolgreich einfügen.
    Überall kann man das feststellen, dass innerhalb einer Straße längere Stücke Bilder fehlen oder komplett, obwohl Fotos gemacht wurden. Ein extremer Fall dessen ist bspw. die george washington brücke in New York. Ein keines Stück am Anfgang und am Ende der Brücke sind Bilder vorhanden, dazwischen allerdings und somit der größte Teil nicht, was dazu führt, dass man mitten auf der Brücke einfach nicht mehr weiter gehen kann.
    http://img88.imageshack.us/img88/2735/22916443.png
    Entweder ist beim upload etwas schief gegangen, oder die Bilder sind einfach verschwunden was mich zum zweitens führt.

    Es verschwinden plötzlich Bilder, die vorher noch da waren.
    Beispiel: Oberstaufen

    http://img547.imageshack.us/img547/4899/36064166.png

    und einige monate später sind einige Bilder futsch, erkennt man an den lücken, wo keine markierung mehr ist.

    http://img510.imageshack.us/img510/8978/51971928.png

    Beim Navigieren, wird dieser Abschnitt einfach übersprungen, sofern es keine größere Abstände sind wie bei der george washington brücke. Es könnte vielleicht sein, dass Google selber die Bilder entfernt hat, aber es stellt sich die Frage, wozu und warum? Denn in anderen Städten konnte ich das auch feststellen, was durchaus schlimmer ist ,und da sind keine Wohnungen, wo sich jemand eventuell beschweren könnte und sonst wichtiges. Wenn Google ein Bild entfernt , dann würde dies auch da stehen.
    Ein mysteriöser Fall , aus Geisterhand verschwinden die Bilder…

    Fazit:
    Google schafft es nicht, 100%ig alle gemachten Bilder in street view einzufügen und Bilder verschwinden nach einer Weile aus geisterhand…

    Mein Rat an Google, den Fehler beim uploaden beheben, damit in Zukunft was man sich alles erarbeitet hat auch bei street view zu sehen ist und nicht unnötig verloren geht und den Fall mit den verschwinden der Bilder genauer zur erforschen, sofern Google damit selbst nichts zu tun hatte.
    Nebenbei wäre es nicht schlecht, die Lücken, die durch´s Uploaden entstanden sind zu schliessen oder andere Fehler die verheerend sind.
    Daher sollte es auch die Möglichkeit geben, Probleme zu melden, die nichts mit Unkenntlich etc. zu tun haben, sondern lediglich um Fehler in Street View.

    🙂

  • Wenn ein vernünftiges Edit-Tool, zumindest für Dienststellen der Straßenverwaltung/der gemeinden verfügbar wäre, wären die Daten schon längst aktuell.
    Dass gemeldete (!) Fehler jahrelang mit dem Hinweis auf Teleatlas nicht korrigiert wurden – und jetzt, nach dem Ausstieg von Teleatlas in Wien-Umgebung noch immer falsch sind, ist jedenfalls ein Zeichen für Gleichgültigkeit und Ignoranz.

Kommentare sind geschlossen.