Türkei: YouTube muss wieder mit Sperre rechnen

YouTube

Das Internetportal YouTube steht offenbar wieder in der Kritik der türkischen Regierung. Nachdem vor wenigen Tagen die Sperre gegen das türkische YouTube aufgehoben wurde, schaltete YouTube wieder Inhalte von Atatürk frei, welche in der Türkei als störend empfunden werden. Deshalb muss YouTube wieder mit einer Sperrung rechnen.

Der Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk zieht wieder alle Blicke auf sich. Denn vor zwei Jahren war das Spiel schon einmal das Gleiche: YouTuber laden Atatürk-Videos hoch, die ihn boshaft darstellen. Der türkischen Regierung gefällt das natürlich nicht und fordert zur Löschung auf. Weil nichts passiert, sperrt die Regierung dann die Videoplattform. Das hat sie aber auch schon bei tausenden anderen Seiten getan, so Medienberichte. Die Videos, so die Berichte, hätten auch dazu geführt, dass Oppositionsführer Deniz Baykal aufgrund der Inhalte im Mai zurückgetreten ist.

Nun wird YouTube wohl wieder von solchen Inhalten heimgesucht. Wie die dpa mitteilt, gäbe es kurzzeitig Videos, die Atatürk als Affen darstellen. Aber auch andere Videos stehen auf der Abschussliste: So werden Feindlichkeiten zwischen Kurden und Türken oft auf YouTube ausgetragen – ungern gesehen von der Regierung. YouTube muss wohl wieder mit der Sperre rechnen, sollten sie die Videos nicht entfernen. Dennoch sieht sich Google als Pool für freie Meinung und wird die besagten Videos nicht löschen. Daher ist eine Sperre wahrscheinlich. 

[via und via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Türkei: YouTube muss wieder mit Sperre rechnen

Kommentare sind geschlossen.