Facebook: Google dreht den Datenhahn zu

Facebook

Google hat die Nutzungsbedingungen für die Contacts Data API, Portable Contacts API geändert und einen neuen Abschnitt ergänzt. Wer Daten darüber abruft, muss auch Daten seiner Kunden auf so ähnliche Weise anbieten.

Google selbst ist eigentlich relativ offen und erlaubt den Export bei sehr vielen Dienste. Anleitungen wie man seine Daten befreien kann, gibt es auf dataliberation.org. Facebook ruft zwar bei Google Daten ab – etwa beim Friend Finder, aber selbst eigene Daten bietet Facebook über eine API nicht an. Google geht es hierbei nicht etwa um Klickzahlen auf einen Like-Button, sondern um die Möglichkeiten für Nutzer ihre Freunde bei anderen Netzen zu finden.

Bereits im September hat Googles Chef Eric Schmidt Zugriff auf Daten gefordert.  

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Facebook: Google dreht den Datenhahn zu

Kommentare sind geschlossen.