YouTube: 80% aller Videos stehen auch als WebM bereit

youtube 

Opera, Firefox und Google Chrome haben zusammen einen Marktanteil von circa 45%. Alle drei haben etwas gemeinsam: Sie unterstützen den von Google, Mozilla und Opera entwickelten Codec WebM nativ. Kurz nach der Vorstellung von WebM im Mai auf der Google I/O hat YouTube damit begonnen alle Videos erneut zu codieren.

Jetzt rund ein halbes Jahr später stehen 80% der Videos auch in diesem freien Format zur Verfügung. Google bietet seine Videos weiterhin auch als mp4 und flv an. Vor einigen Tagen hat Google zudem damit begonnen Videos nicht im Flash-Player abzuspielen wenn der Browser des Nutzer zum einen den Video-Tag von HTML5 kann und noch dazu mit einem der Formate (WebM (Opera, Firefox 4, Chrome) oder mp4/h.264 (IE9, Chrome, Safari)) zurecht kommt.

Auch Microsofts Internet Explorer 9 unterstützt WebM, wenn der Nutzer den Codec manuell installiert. Das gleiche soll auch für Safari von Apple gelten. Sicherlich ist WebM noch nicht ganz ausgereift, dürfte aber die meisten Nutzer zufrieden stellen.

Die nächste Version von Android – welche Nummer sie auch immer haben wird – kann WebM wiedergeben, kann man auf der Webseite von WebM nachlesen. WebM-Dateien kann man übrigens auch mit dem VLC-Player anschauen. Dieser unterstützt es ab Version 1.1. Auch Skype nutzt für den Multi-Video-Chat in der Version 5 WebM. Aktuell arbeitet mit Chip-Herstellern zusammen. Hierdurch soll die Hardwareunterstützung verbessert werden und das Abspielen von Videos mit 1080p und 60 fps möglich sein. Diese werden im ersten Halbjahr 2011 auf den Markt kommen. 

Auf der Konferenz konnte sich einer der Entwickler aber auch einen Seitenhieb gegen Adobe nicht verkneifen. Adobe hatte bei der Freigabe des Quellcodes gesagt, dass man WebM auch in Flash integrieren wird. Was daraus wurde ist aber nicht bekannt, seitdem habe von Adobe nichts mehr gehört.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube: 80% aller Videos stehen auch als WebM bereit

  • „Was daraus wurde ist aber nicht bekannt, seitdem habe von Adobe nichts mehr gehört.“

    LOL! Typisch Adobe.

  • Das einzige was mich an der HTML5 Version tierisch auf den Sack geht,
    ist dass hier nur entweder 360p oder die höchstmögliche Auflösung zur Verfügung stehen.
    Sollte ein Video also in FullHD hochgeladen werden kann ich es nur in 360p oder 1080p anschauen. Genau deswegen habe ich HTML5 nicht standardmäßig aktiv. Schade eigentlich.

    Und wie will Google eigentlich das Werbeproblem lösen das mit Flash möglich geworden ist? (Werbung am Beginn bzw. während des Videos)

  • An einer Lösung für die Werbung arbeitet man noch. Der HTML5 Player ist derzeit nur ein Testlauf. Auf der englischen Seite wird es als Trial bezeichnet.

Kommentare sind geschlossen.