Android: Gingerbread ist wohl fertiggestellt

android 

Auf dem Google Campus in Mountain View stehen die Codenamen von Android auch noch einmal als Skulptur. Nun wurde dort auch ein Gingerbread man aufgestellt. Gingerbread ist der Codenamen der nächsten Android-Version und wird entweder die Versionsnummer 3.0 oder auch 2.3 tragen.

Anfangen hat alles mit einem Cupcake, dem Codenamen von Android 1.5, gefolgt von einem riesigen Donut für Android 1.6, Android 2.0 und 2.1 hörten auf den Namen Eclair und das derzeit aktuelle Android 2.2 trägt den Namen Frozen Yorghurt bzw. FroYo. Für welche Versionsnummer Gingerbread stehen wird, hat Google noch nicht bekannt geben. 

Über die Features lässt sich nur spekulieren. Google hat bisher nur bestätigt, dass Gingerbread mit WebM-Videos zurecht kommen wird und man die Copy-Paste-Funktionen verbessern möchte. Außerdem sind weitere Änderungen an der Integration von social networks geplant. Zu den Spekulationen zählt neben einem Music-Store auch das Streamen von PC-Inhalten, Videotelefonie und WebP. Durch Angaben von Herstellern ist aber auch klar, dass Gingerbread besser auf Tablet-PCs laufen wird.

Google wird sehr wahrscheinlich die neue Version diese Woche vorstellen und die SDK für Entwickler freigeben. Bis dann erste Geräte auf den Markt kommen oder einige alte ein Update erhalten, wird noch einige Zeit vergeben. 

Das Video stammt aus dem offiziellen Android-Channel auf YouTube. 

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Android: Gingerbread ist wohl fertiggestellt

  • Ne ne ne, die sind so cool drauf bei Google 😀

    Ich hätte auch gerne so nen großen Lebkuchenmann im Garten stehen xD

Kommentare sind geschlossen.