Google macht Echtzeitsuche einfacher zugänglich

Google Realtime

Seit Dezember bietet Google seine Suche auch in Echtzeit an. So erscheinen Tweets in den Suchergebnissen bereits nach wenigen Sekunden. Nun hat Google eine eigene Seite für die Echtzeitsuche geschaffen. Somit ist es einfach direkt auf diese zuzugreifen. 

Zwar war es auch schon bisher möglich Tweets, Status-Updates und Blogposts direkt in den Suchergebnissen zu finden, doch auf der neuen Seite bietet Google noch weitere Möglichkeiten an, die die Suche nach aktuellen Ereignissen leichter machen können. 

So kann man einen Ort wählen und erhält dann auf diese Weise auch Tipps für Sehenswürdigkeiten, Aktionen in der Gegend u.ä. in Echtzeit. Neu ist auch „conversations view“ Hiermit ist es einfacher einer Diskussion auf Twitter zu folgen. Google sortiert die Updates dann nach Datum, wobei die älteste Nachricht zu erst angezeigt wird. 

Vor wenigen Tagen hat Google bei den Google Alerts Updates zum Menü hinzugefügt. Taucht das gewünschte Thema auf Twitter auf, dann verschickt Google umgehend eine Mail.

Die Echtzeitsuche steht in 40 Sprachen – darunter auch Deutsch – zur Verfügung, aber einige Funktionen wie conversations view sowie die Wahl eines Ortes gibt es nur auf Englisch, Russisch, Japanisch und Spanisch. Die neue Echtzeitsuche kann man unter google.com/realtime ausprobieren.  

Google rollt die Funktion noch aus, sodass der Aufruf von google.com/realtime noch den Error 404 wiedergeben kann. Klickt man den Link (über dem Video an) an, kann man es schon jetzt mal testen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google macht Echtzeitsuche einfacher zugänglich

Kommentare sind geschlossen.