Yahoo Japan arbeitet ab sofort mit der Konkurrenz

Yahoo Google

In Japan geht man allgemein andere Wege, auch was die Wahl der Suchmaschine angeht. Nicht zuletzt deshalb verzichtet Yahoo in Japan auf Bing. Nun geht Yahoo Japan CEO Masahiro Inoue einen Schritt weiter: Er will googlen lassen.

Die Suchtechnologie von Google scheint auch bei der Konkurrenz nicht zuletzt zum Staunen zu führen. So berichtet die Nachrichtenagentur AFP, dass die Google Suche künftig auch für die japanische Yahoo-Suche zum Einsatz kommt. Möglich macht das aber nur die Unabhängigkeit vom USA-Riesen Yahoo, der erst letztes Jahr Microsoft ins Boot geholt hat, um gegen Google anzukämpfen. Yahoo Japan ist weitgehend unabhängig und hat daher sein eigenes Portal, indem Yahoo international nur 35% Anteil hat, dem Rest gehört einem Bankunternehmen.

Screenshot: Links/oben: Google Japan, Rechts/unten: Yahoo Japan

Yahoo’s derzeitiger Marktanteil in Japan übertrifft dem der USA locker: Die Hälfte des japanisches Marktes gehört Yahoo, zu Google geht gerade einmal jede dritte Anfrage. So könnte sich das Geschäft in Japan für Google also wieder lohnen.

Allerdings kündigt Masahiro Inoue gleich an: Es wird nur bei der Suche bleiben – die anderen Services sollen weitgehend unberührt bleiben.

» Google (hosted) News

Update: Microsoft hat sich in einem Blogpost zu Wort gemeldet und das Verfahren als „wettbewerbswidrig“ bezeichnet. Eine Monopolstellung von Google in Japan würde damit Zukunft sein, das Unternehmen würde Suchergebnisse kontrollieren und filtern. Diese Bedenken hat Microsoft schon 2008 zugegeben – damals hatten die japanischen Wettbewerbshüter die Nutzung von Google unterbunden.

Teile diesen Artikel: