Google nimmt Voice aus der Beta und öffnet es für alle – in Amerika

voice

Google hat heute die Beta-Phase von Google Voice für beendet erklärt und hat den Dienst für alle Nutzer geöffnet. Ab sofort ist keine Einladung für den Dienst mehr nötig. Für Deutschland steht der Service nicht bereit.

Zwar gibt es zahlreiche Anleitungen wie man Voice auch aus Deutschland einrichten und nutzen kann, doch dies ist einigen Nutzer zu aufwendig und kompliziert. Lebt man in den USA ist nun keine Einladung mehr nötig.

Google Voice hat viele verschiedene Features und wurde in den letzten 12 Monaten auch immer wieder erwartet.
zum Beispiel.
– Web-App für iPhone und WebOS (Apple wollte native App nicht zulassen, da es zu Verwechslungen kommen könnte, hieß es im Juli/August 2009)
– Voicemail-Player in Google Mail
-Erweiterung für Chrome

Eine Einführung zu Voice liefert das Video:
 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google nimmt Voice aus der Beta und öffnet es für alle – in Amerika

  • das wird einige Gründe haben. Denke da muss rechtlich einiges eingeleitet werden. Zudem wird erstmal getestet in wiefern es in Amerika angenommen wird. Schlussendlich wird es hier auch eingeführt. Nur wann ist halt noch unsicher. Finde es auch gut, dass wir nicht die Beta-Tester sind, sondern die Amis. Ich bin auch ein Google Fan. Innovativer geht es fast nicht. Bleibt aber immer die Frage: Amerikanische Firma = Amerikanische Datenschutzrichtlinien?

  • Kennt jemande eine Anleitung, wie ich Google Voice außerhalb von Deutschland aktivieren kann, ohne Skype zu nutzen? Voiceerkennt nämlich bei mir den Sicherheitscode nicht, denn ich über Skype eingeben muss.

    PS: Ich hab vor ein paar Monaten irgendwo gelesen, dass Voice wohl nie nach Deutschland kommt, da die europäischen Bestimmungen Voice in der Form nicht erlauben und da in Deutschland wohl irgendwelche Vermittlungsgebühren für jedes Telefonat fällig sind, die so hoch sind, dass Google sie nicht über Werbung refinanzieren könnte.

Kommentare sind geschlossen.