WLAN: Google drohen Klagen

Street View

Die Sache rund um die Erfassung von WLAN-Daten während der Street View-Fahrten hat für Google möglicherweise auch juristische Konsequenzen. Eine erste Anzeige liegt bereits vor.

Der Jurist Jens Ferner aus der Nähe von bei Aachen hat heute bei der Staatsanwaltschaft Hamburg Strafanzeige erstattet. „Sinn der Aktion ist es, das Thema rechtlich abklopfen zu lassen“, sagte er der dpa. Für Google ist der Datenschützer von Hamburg zuständig. Die Behörde wollte sich heute nicht äußern. Ein Sprecher sagte nur, dass man mit Google spreche. Es wird allerdings für morgen eine Erklärung erwartet.

Die von Google erhobenen Daten sind nur Bruchstücke von Nutzdaten, da man fünf mal pro Sekunden den Empfangskanal gewechselt hat. Verschlüsselte Netzwerke wurden nicht erfasst. 

comment ommentare zur “WLAN: Google drohen Klagen

  • Naja, so kann man auch Werbung für sich machen 😀 Trotzdem würde ich mich nicht mit Google anlegen bzw. mich bei denen unbeliebt machen; schon gar nicht, wenn man dann auch noch selbst Google Produkte nutzt

  • Der ist irgendwie komisch 😀

    jensferner: „Ah, ich liebe es Domains zu registrieren. Was so alles in meinem Portfolio schlummert…“ 14.05.2010

    jensferner: “ …bleibt die frage: was mache ich mir blameyourgovernment.com ;)“ 14.05.2010

    und das hier ist das Beste:

    jensferner: „Zu google schreibe ich diesmal nix mehr. Das sollen die tun, die bisher datenschuetzer wegen google kritik beleidigt haben.“ 15.05.2010

  • Eigentlich ja schlimm, kaum betritt Google ein Markt, hagelt es Forderungen nach Gesetzlichen Regulierungen, welche zur Folge haben, dass einige andere Unternehmen die nur in diesem Bereich tätig sind, eigentlich ihre Daseinsberechtigung verlieren.

    Da machen Unternehmen wie zum Beispiel Skyhook das schon seit einem halben Jahrzehnt, und niemand stört sich daran. Kommt Google, ist es ein Verbrechen, bzw. werden Gesetze gefordert die es zu einem machen.

    Ist irgendwie aber schon vorher bei Streetview so gewesen.
    Fotos und Filmen darf jeder, macht es google werden Gebühren und Verbote verlangt.

  • Nich das jetzt Google in Schutz nehmen möchte, aber wer offene Netze betreibt ist erstens, selber schuld und zweiten macht er sich glaube ich sogar strafbar.

  • Na na…
    Sieht mal so aus, als ob Google nun endgültig eine kleine Schramme an der Saubermannfassade bekommen hat… Vielleicht stellt sich ja irgendwann raus, dass das ganze doch nicht soooo unabsichtlich passiert ist, wie propagiert!?

  • Sämtliche Klagen sind ja nur reine Eifersucht, bzw. Neid, weil man auf die Innovationen und Ideen nicht selber draufgekommen ist, um mit seinen Leben etwas besseres anzufangen.

    Die wissen eben nicht, wie sie mit Google umgehen sollen, deswegen am Besten klagen!

    kranke welt

  • Das hat doch alles keinen Sinn mehr!

    Meine Prognose:

    2015 streitet sich der Deutsche Staat immer noch mit Google. Deutschland ist und bleibt ein weißer Fleck auf der Streetview-Karte, während auch das hinterste Russendorf längst virtuell zu besichtigen ist.

    Mir solls gleich sein. Ich wette mir geht es mit SV genauso gut wie vorher. Mein Leben wird dadurch nicht beeinträchtigt sein. Anfangs war ich für GoogleSV – im Moment ist es mir bedingt durch die ständige Warterei echt egal was passiert!! Sollen die doch solche Kamerafahrten verbieten. Dann bleibt Deutschland halt ein Außenseiter. ICH REPRÄSENTIERE JA NICHT MEINEN STAAT!!

Kommentare sind geschlossen.