Juli 2009: Schluss mit Beta, Chrome OS und Mondlandung

Jahresrücklick Juli

Google entließ einige Services aus der Beta, kündigte ein Chrome OS an, erweiterte Google Earth und hat Streit mit Apple.

Nach über fünf, fast drei, fast vier und über drei Jahren nahm Google Google Mail, Google Docs, Google Talk und den Google Calendar aus der Beta. Da viele Nutzer sich vor allem über die fünf Jahre bei Google Mail lustig machten, hat Google auch gleich ein neues Google Mail Labs veröffentlicht. Es ersetzt das Google Mail Logo durch das alt bekannte Logo mit dem Beta-Tag. Einer der Gründe wieso Google Beta entfernt hat, ist die mögliche Abschreckung von großen Firmen, da sich Beta immer etwas nach Demo anhört.

In den letzten Jahren ist Google immer häufiger in Bereiche vorgedrungen die Microsoft dominiert: Browser und Office-Paket. Da war es nur eine Frage der Zeit bis auch ein Betriebssystem bekannt gegeben wird. Das Google Chrome OS soll ein schlankes, stabiles und sicheres Betriebssystem werden, das das Hauptaugenmerk auf die Cloud richtet. Im Mittelpunkt steht hier Googles Browser Chrome. Das Chrome OS passiert auf Linux.

Im Laufe der Zeit hat Google versucht den Google Reader zur Art Social Network auszubauen. So gibt es seit Juli eine Möglichkeit anderen Nutzern zu folgen, mit Like (auf Deutsch bevorzugen) kann man anderen Nutzern sagen, dass einem der Feedeintrag gefällt.

MondPünktlich zum 40. Jahrestag der Mondlandung, hat Google Google Earth um den Mond erweitert. So ist es möglich den Mond in 3D anzuschauen. Gemeinsam mit der NASA hat Google auch gleich hochauflösende Bilder der Apollo Missionen veröffentlicht. Außerdem Bilder von Raumfahrzeugen: aufgenommen von der Apollo Metric Camera, Clementine und Lunar Orbiter, Menschliche Artefakte und historische Karten von der Mondoberfläche.

Für seinen Service Google Voice wollte Google eigentlich eine App für das iPhone veröffentlichen. Doch Apple lehnte die Aufnahme ab, da die Anwendung Nutzer verwirren könnte, da die App ähnliche Funktionen hat, wie das iPhone schon selbst. Die Sache wurde auch von der FCC untersucht und Apple sagte dann, dass man die App nicht abgelehnt habe, sondern einfach nicht geprüft hat. Google Laditude wurde ebenfalls abgelehnt, da man sie mit der App Maps verwechseln könnte. Google Voice soll nun per Webapp nutzbar sein.

Viele Nutzer wünschten sich, dass man die Geburtstage seiner Kontakte im Google Calendar sehen kann. Dies Daten werden zum einen aus den Einträgen in den Google Contacts gewonnen, zum anderen aber auch aus den Google Profles, wenn der Freund dort ein Geburtsdatum hinterlegt hat. Auch fast ein halbes Jahr später kann man leider noch keine Erinnerungen einrichten.

Mit Google Mail kann man auch Emails mit der eigenen Domain verschicken. Doch bisher wurde immer dies immer im Auftrag von [email protected] versendet. Inzwischen ist es möglich dieses im Auftrag von zu entfernen. Die Mail wird dann nicht über die Google Server versendet sondern über den SMTP-Server des anderen Anbieters.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Juli 2009: Schluss mit Beta, Chrome OS und Mondlandung

  • Freue mich schon mal drauf wenn Google und Apple sich im Streit um Multi Touch einigen und ich Multi Touch auf meinem Handy nutzen kann;)

  • Zitat:
    Freue mich schon mal drauf wenn Google und Apple sich im Streit um Multi Tauch einigen und ich Multi Tauch auf meinem Handy nutzen kann;)

    Multi Touch!

  • @74035:
    Stimmt,sry habe ich mit meinem Handy geschrieben und die automatische Worterkennung hat das irgenwie reingemacht;)

  • Weil Microsoft und Palm z.B. Apples Patent großzügig ignorieren aufgrund der tatsache, dass das Apple auch diverse andere Patente von denen Nutzt… die könnten unkosten mit Patentprozessen verbringen und würden am Ende alle nur Riesen Verluste machen..

  • In Deutschland hat ein Patent eine Gültigkeit von maximale 25 Jahren (20 Jahre gemäß § 16 PatG + maximal 5 Jahre wenn das Produkt erst Geld erwirtschaften kann wenn aufwändigen Zulassungsverfahren durchlaufen worden sind)

Kommentare sind geschlossen.