Google Zeitgeist 2009 – was die Deutschen im Netz gesucht haben

Zeitgeist 2009
Nachdem gestern Bing und Yahoo die Top-Suchanfragen 2009 veröffentlicht haben, hat Google nun seinen Zeitgeist für das Jahr 2009 freigeben. Soziale Netzwerke sind 2009 weiter auf dem Vormarsch und erfreuen sich bei deutschen Internetnutzern großer Beliebtheit. Dies findet man im Google Zeitgeist wider. 

Auch für die Schweinegrippe, den Tod von Michael Jackson sowie die Abwrackprämie haben sich die Nutzer in Deutschland in diesem Jahr besonders interessiert. Von Null auf Platz 1 bei den meist gesuchten Personen hat es in diesem Jahr die Schauspielerin Megan Fox geschafft, die damit die „Vorjahressiegerin“ Britney Spears auf den zweiten Platz verdrängt. Ebenfalls neu in der Top 10 Liste der meist gesuchten Personen sind Emma Watson, Zac Efron und die Kunstfigur Brüno. Zu den meist gesuchten Bildern des Jahres gehören Fotografien von Lady Gaga, Twilight-Star Robert Pattinson und dem King of Pop Michael Jackson. Und der iPod Touch gehört zu den besonders häufig gesuchten Produkten des Jahres.  

Die häufigsten Suchbegriffe: 
1) YouTube 
2) Ebay 
3) Wetter 
4) Google 
5) Hamburg 
6) gmx 
7) Facebook 
8) web.de 
9) Wikipedia 
10) Video 

Schnellst wachsende Suchbegriffe: 
1) Windows7 
2) Facebook 
3) YouTube 
4) meinVZ 
5) juegos 
6) Ebay 
7) wer kennt wen 
8) wetter.de 
9) hotmail 
10) hi5 

Meist gesuchte Nachrichten: 
1) Schweinegrippe 
2) Michael Jackson 
3) Lotto 
4) Windows7 
5) DSDS 
6) Iphone 
7) Abwrackprämie 
8) Handball WM 
9) Eurovision 2009 
10) Opel 

Beliebteste Bildersuchen: 
1) Lady Gaga 
2) Robert Pattinson 
3) Michael Jackson 
4) Twilight 
5) Selena Gomez 
6) Megan Fox 
7) Miley Cyrus 
8) Hannah Montana 
9) Ed Hardy 
10) Rihanna 

Meist gesuchte Personen: 
1) Megan Fox 
2) Britney Spears 
3) Angelina Jolie 
4) Emma Watson 
5) Zac Efron 
6) Jessica Alba 
7) Brüno 
8) Kate Winslet 
9) Michelle Hunziker 
10) Jennifer Aniston 

Beliebte Produkte: 
1) Ipod Touch 
2) Iphone 
3) HTC 
4) Acer 
5) Wii 
6) Garmin 
7) TomTom 
8) Ipod 
9) PS3 
10) xbox 360  

Eine Liste für viele andere Länder findet man hier.  

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Zeitgeist 2009 – was die Deutschen im Netz gesucht haben

  • Interessante Auflistung, aber insbesondere bei den häufigsten Suchbegriffen hätte ich doch einige andere erwartet.

  • Hätte gedacht, dass bei den bei den Häufigsten Suchbegriffen Twitter mit dabei ist. Gibts tatsächlich so viele die Google bei Google suchen? 😀

  • Also irgendwas kann da definitiv nicht stimmen. Versuch mal Google-Trends mit der Abfrage hamburg, berlin. „Berlin“ verzeichnet da wesentlich mehr Anfragen als „Hamburg“ (auch wenn man auf Deutschland eingrenzt).

  • Hahaha, da gibts tatsächlich Leute, die mehr nach Schweinepanik als nach MJ und mehr Leute, die nach Google statt nach Wikipedia suchen? 🙂

  • Interessant wäre auch viele solche Anfragen tätigen, denn der prozentual größere Teil dürfte direkt auf die betreffenden Seiten gehen.

  • Nein, die suchen doch nicht „Google“ sondern die verschiedenen Google-Dienste, also z.B.

    „Google Maps“
    „Google Earth“
    „Google Picasa“
    usw.

    Und wenn man all die Suchen, in denen das Stichwort „Google“ ENTHALTEN ist, zusammenzählt, dann kommt natürlich schnell so ein Ergebnis zustande.

    Außerdem dürfen die meisten diesen „Suchen“ nicht erstmalige oder einmalige Suchanfragen sein (wie das bei vielen anderen Begriffen der Fall ist), sondern REGELMÄSSIGE Zugriffe auf die jeweiligen Dienste.

    Viele haben eben die Google-Suche-Seite als Startseite in ihrem Browser und gehen dann von dort aus zu den jeweiligen Diensten, ohne dabei zu checken, daß sie in der Kopfzeile nur auf den betreffenden Link klicken müßten oder sich vielleicht ein Bookmark oder gleich einen Desktop-Link setzen könnten. Sie haben gerade mal gelernt, im Suchfeld einen Begriff einzugeben, und das machen sie dann immer wieder…

  • Ich wundere mich sehr, dass viele offenbar das Googlesuchfeld als Adressleiste verwenden.

    Offensichtlich haben viele einfach keine Ahnung.

  • @73395:
    eine bekannte hat auch da immer urls eingeben und ich hab ihr dann mal gesagt, dass einmal google angeblich eine halbe Kanne Tee von Energie verbrauch entspricht. seitdem nutzt sie zum aufrufen von webseiten meistens die adressleiste.

Kommentare sind geschlossen.